92222

Philips Streamium Wireless Music System

28.01.2008 | 14:22 Uhr |

Gab es bis vor wenigen Jahren für die Übertragung von Musik-Dateien in verschiedene Räume der Wohnung fast nur Nischenlösungen, wird dieser Hardware-Markt mittlerweile von immer mehr namhaften Unternehmen entdeckt. Neu hinzugestoßen ist nun auch Philips mit dem Philips Streamium Wireless Music System.

Philips bringt mit dem Streamium Wireless Music System eine neue Lösung für die Funkübertragung von Musik-Dateien auf den Markt. Das System besteht dabei aus einem Streamium Wireless Music Center (WACS7500) und bis zu fünf Satelliten, den Wireless Music Stations (WAS7500). Sowohl der Center als auch die Satelliten verfügen über je zwei integrierte Lautsprecher plus Subwoofer, sowie einen Radio-Tuner. Der Center bietet darüber hinaus die Möglichkeit, CDs wiederzugeben und Daten auf eine 80 GB große Festplatte zu speichern. Musik-CDs lassen sich direkt auf die Festplatte rippen und können dann über die Satelliten abgerufen werden. Per UPnP kann zudem auf Musik-Dateien auf einem PC zugegriffen werden.

Alben-Cover und sonstige Informationen zeigt das Streamium Wireless Music System auf einem LC-Farbdisplay an. An Formaten unterstützt das System MP3, WMA und PCM. Neben abgespeicherten Musik-Titeln können auch Internet-Radiostationen wiedergegeben werden, ins weltweite Netz geht es wahlweise per integrierten WLAN oder den Ethernet-Anschluss.

Die Einrichtung des Systems soll sich laut Philips recht einfach gestalten. Die jeweiligen Komponenten finden sich nach dem Auspacken und Anschließen automatisch und nehmen die Konfiguration komplett selbstständig vor.

Bei der Musikwiedergabe haben Sie dann die Wahl, ob alle angeschlossenen Satelliten denselben Titel spielen sollen, oder die Musik nur in dem Raum wiedergegeben werden soll, in dem Sie sich gerade befinden. Auch die parallele Wiedergabe unterschiedlicher Songs ist möglich.

Das Philips Streamium Wireless Music System soll im März in den Handel kommen. Das Grundsystem besteht aus einem Center und einer Music Station und wird 999,99 Euro kosten. Jede zusätzliche Music Station kostet 299,99 Euro.

Test: Luxus-Soundsystem Sonos

0 Kommentare zu diesem Artikel
92222