200992

Musik konvertieren, aufzeichnen und bearbeiten

Der AVS Audio Editor nimmt sich digitaler Klänge an und bearbeitet sie umfassend nach.

Der AVS Audio Editor kümmert sich darum, Sounddateien in allen gängigen Formaten zu öffnen, am Bildschirm umfassend nachzubereiten und anschließend wieder zu speichern, so der Anbieter. Amateure sollen sich dank der neuen Oberfläche leicht in die Software einfinden. Das Programm kann neu digitalisierte Klänge ebenso abspielen wie Sounddateien in den bewährten Formaten, die auf der Festplatte oder einem anderen Speichermedium vorliegen. Ein einziger Mausklick soll dabei ausreichen, um vom Abspiel- in den Editiermodus zu wechseln. Das lohnt sich u.a., wenn die Audioaufnahmen nicht lupenrein sind.

Mit dem Rauschentfernungsfilter lassen sich so etwa unerwünschte Geräusche aus der Audioaufzeichnung entfernen. Möglich ist es auch, mehrere Klangquellen miteinander zu einem Mix zu verknüpfen. Eine Zeitachse erlaubt es, die einzelnen Tracks mit maximaler Genauigkeit zu platzieren. Zu den unterstützten Audio-Formaten zählen u.a. MP3, WAV, PCM, WMA, OGG und OGM. Der AVS Audio Editor 4.1 liegt ab sofort zum Download (16,3 MB) auf AVS4YOU.com bereit und wird im Paket mit anderen Multimedia-Programmen ab 29 US-Dollar angeboten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
200992