132338

Musik: PCs hoch im Kurs

12.04.2001 | 11:54 Uhr |

Mediengiganten glauben, mit kräftigen Investitionen in Online-Musikportale das Internet für ihre Zwecke öffnen und Geld verdienen zu können. Wie aber sieht das tatsächliche Nutzungsverhalten in Sachen Musik am PC aus? Eine amerikanische Studie hat nun herausgefunden: Der PC ist zum Zentrum für Musik geworden.

Mediengiganten glauben, mit kräftigen Investitionen in Online-Musikportale das Internet für ihre Zwecke öffnen und Geld verdienen zu können. Wie aber sieht das tatsächliche Nutzungsverhalten in Sachen Musik am PC aus? Die Studie der amerikanischen Unternehmensberatung Mercer Management Consulting hat nun herausgefunden: Der PC ist zum Zentrum für Musik geworden.

Das Medium PC habe bei den Studenten die Stereoanlage längst überholt. Rund 98 Prozent der Befragten haben einen PC zur Verfügung und nutzen ihn für Musik. Demgegenüber verfügen nur noch 48 Prozent über eine Stereoanlage.

Laut der Studie der Unternehmensberatung liegen auf dem PC eines Studierenden rund einige hundert Musiktitel. Knapp 80 Prozent davon wurden über das Internet heruntergeladen. Bei der Suche nach einzelnen Stücken gehen die Studierenden ganz gezielt vor. Nur wenige User surfen und entdecken durch puren Zufall einen Musiktitel, den sie haben wollen.

Hoch im Kurs stehen bei den Studierenden einzelne Musiktitel. Alben werden nur in seltenen Fällen komplett heruntergeladen. Eine weitere interessante Aussage von Mercer Management Consulting: Amerikanische Studierende bevorzugen es, die Original-CDs ihrer "favorite artists" zu Hause zu haben. Für die Studie wurden rund 1800 amerikanische Studierende befragt. (PC-WELT, 12.04.2001, eb)

MTV kündigt Musikportal an (PC-WELT Online, 05.04.2001)

Microsoft gründet Internet-Musikportal (PC-WELT Online, 04.04.2001)

Chance für Napster (PC-WELT Online, 02.04.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
132338