261049

Apple Magic Trackpad - neue Konkurrenz für Mäuse

28.07.2010 | 11:07 Uhr |

Apple hat mit Magic Trackpad ein neues Eingabegerät für Rechner vorgestellt. Multitouch-Steuerung kommt so auf die Desktop-PCs.

Das neue Magic Trackpad von Apple erlaubt die Steuerung von Mac-Rechnern via Multitouch und Gesten. Auf ein Kabel verzichtet Apple: Das neue Eingabegerät tritt über Bluetooth mit dem Rechner in Kontakt und wird über Batterien mit Energie versorgt.

Laut Angaben von Apple ist das Magic Trackpad nur Mac-Rechner geeignet, daher ist das Design des Eingabegeräts auch an den kabellosen Apple-Tastaturen angepasst. Typischerweise findet das Magic Trackpad bei Rechtshändern rechts von der Tastatur Platz.

Das Magic Trackpad bietet eine relativ große Oberfläche und verfügt über keine Knöpfe. Der Anwender legt die Finger auf das Trackpad und kann per Bewegungen auf dem Trackpad den Cursor steuern. Auch Gesten werden erkannt und in die entsprechenden Befehle übersetzt. Um beispielsweise das aktuell geöffnete Bild zu zoomen, müssen die Finger auf dem Trackpad gespreizt werden. Wenn man auf einen Button klicken möchte, dann genügt es mit dem Finger auf das Trackpad zu tippen. Entsprechende Gesten gibt es auch beim Einsatz von zwei, drei oder vier Fingern. Mit zwei Fingern auf dem Trackpad können Inhalte auf dem Bildschirm gescrollt oder rotiert werden. Um eine Datei zu verschieben, sind drei Finger notwendig. Wenn man mit vier Fingern eine Wischbewegung auf dem Trackpad macht, wird zur nächsten Applikationen gewechselt.

Das Magic Trackpad setzt einen Bluetooth fähigen Mac voraus und wird mit zwei AA-Batterien betrieben. Für eine stabile und sichere Verbindung muss das Magic Trackpad innerhalb von 10 Metern zum Mac-Rechner positioniert werden. Wird es längere Zeit nicht genutzt, schaltet es sich automatisch ab, um Strom zu sparen. Außerdem verfügt das Gerät auch über einen Ein- und Ausschalter. Der Preis für Magic Trackpad: 69 Euro.

Spannend bleibt die Frage, ob es Bastler schaffen, das Magic Trackpad auch auf einem Windows-Rechner in Betrieb zu nehmen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
261049