150620

Multi-GHz-Prozessoren in Sicht

05.04.2001 | 13:04 Uhr |

Intel hat die ersten Chips in einem 0,13-Mikron-Prozess mit 300mm Wavern gefertigt. Mit der neuen Technik soll die Anzahl der Transistoren auf einem Chip auf 100 Millionen gesteigert werden können. Damit wäre der Weg frei für Multi-Gigahertz-Prozessoren.

In Hillsboro, Oregon, hat Intel in seiner Fab D1C die ersten Chips in einem neuen 0,13 Mikron-Prozess in 300mm Wafern gefertigt. Intel ist damit das erste Unternehmen, dass diese neue Technik verwendet.

Durch den Einsatz der größeren Wafer und des neuen 0,13 Mikron-Prozesses will Intel eine Vervierfachung des Fabrik-Outputs erzielen. Laut Intel sollen die 300mm Waver 40 Prozent weniger Energie und Wasser pro Chip verbrauchen, als die alten 200mm Wafer. Insgesamt soll eine Kostensenkung von 30 Prozent verwirklicht werden.

Mit der verbesserten Technik soll es möglich sein, Hochleistungsprozessoren herzustellen, die mehr als 100 Millionen Transistoren enthalten und mit einer vielfachen Gigahertz-Taktung laufen. Anfang 2002 soll die Fertigung mit dem neuen Herstellungsverfahren in Serie gehen. (PC-WELT, 04.04.2001, lb)

Pentium 4 wird günstiger (PC-WELT Online, 03.04.2001)

Getestet: Duron 900 günstiger (PC-WELT Online, 02.04.2001)

Neue Prozessoren von AMD und Intel (PC-WELT Online, 30.03.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
150620