187790

Zuständigkeiten von CIO Röder gekürzt

24.09.2007 | 11:53 Uhr |

Der Münchener Mobilfunkanbieter O2 hat die Zuständigkeiten von Geschäftsführer und CIO Alexander Röder (58) neu zugeschnitten: Seit Anfang September verantwortet Röder nun nur noch den Bereich Service Technology und damit die IT.

Den zweiten Teil des zuvor von Röder betreuten Ressorts Technology Management, Network Technology, hat die neue Geschäftsführerin Andrea Folgueiras (42) übernommen, berichtet die CW-Schwesterpublikation "CIO". Folgueiras kommt von der spanischen Muttergesellschaft Telefónica, die O2 Anfang 2006 übernommen hatte.

Damit ist das Projekt von O2 Germany gescheitert, Netze und IT zusammenzuführen. Die beiden Bereiche hatte O2 erst im vergangenen Herbst zusammengelegt. Röder sagte damals: "Der IT-Betrieb besitzt immer mehr Schnittstellen zur Netzwerktechnik. Eine saubere Trennung der beiden Bereiche ist deshalb heute nicht mehr sinnvoll."

Der neue CEO Jamie Smith begründete den Schritt zurück damit, dass O2 Germany mit der neuen Managementstruktur schneller und flexibler auf Veränderungen reagieren könne. Das Unternehmen sei damit für den zunehmenden Wettbewerb sehr gut aufgestellt und erreiche eine höhere Effizienz in den Zentralfunktionen. Als neue Funktion hat O2 zudem die Position des Geschäftsführers Product Development and Brand Management geschaffen und mit Antonio Botas, zuletzt bei O2 in Tschechien tätig, besetzt.

O2-CIO Röder arbeitete von 1981 an 16 Jahre in Diensten von IBM. Nach Stationen bei der Deutschen Telekom AG - unter anderem als Vorsitzender der Geschäftsführung von T-Systems - wechselte er im November 2001 zu O2, damals noch VIAG Interkom. Dort verantwortet er seit Oktober 2006 das Technologie-Management. (mb)

0 Kommentare zu diesem Artikel
187790