1920386

Neuer Firefox 28 stopft Pwn2own-Lücken

19.03.2014 | 15:07 Uhr |

Die neue Firefox-Version 28 behebt 22 Sicherheitslücken, 14 Lücken haben die Entwickler im Mail-Client Thunderbird geschlossen. Unter den beseitigten Schwachstellen sind auch die vier, die Sicherheitsforscher beim Hacker-Wettbewerb Pwn2own aufgedeckt haben.

Mozilla hat seinen Web-Browser Firefox in der neuen Version 28.0 und das Mail-Programm Thunderbird in Version 24.4.0 bereit gestellt. Firefox unterstützt nun auch die Codecs VP9 und Opus in WebM-Videos. Nutzt eine Web-Seite die HTML-5-Tags "video" oder "audio", zeigt Firefox 28 einen Lautstärkeregler an. Außerdem haben die Mozilla-Entwickler die Unterstützung für die HTTP-Erweiterung SPDY (sprich: "speedy") aktualisiert – spdy/2 ist durch spdy/3 ersetzt worden.

Sicherheits-Lücken geschlossen

Neben diesen wenigen Neuerungen hat Mozilla in Firefox 28.0 insgesamt 22 Sicherheitslücken geschlossen, die in 18 Sicherheitsmitteilungen dokumentiert sind. Darunter sind auch vier Schwachstellen, die durch Sicherheitsforscher beim Hacker-Wettbewerb Pwn2own in der letzten Woche ausgenutzt wurden, um Firefox 27 gleich viermal zu hacken. Im Gegensatz zu Google, das seinen Browser Chrome bereits einen Tag nach dem Wettbewerb aktualisiert hat, haben die Mozilla-Entwickler am ohnehin geplanten Veröffentlichungstermin in dieser Woche festgehalten.

Auch im Mailclient Thunderbird schlossen die Entwickler Löcher

Thunderbird ist von 14 der 22 Sicherheitslücken betroffen. Diese sind in der neuen Version Thunderbird 24.4.0 geschlossen. Bereits mit Thunderbird 24.3 hat Mozilla die ESR-Version (Extended Support Release) seines Mail-Programms mit der regulären Fassung vereint. Für Firefox gibt es hingegen weiterhin eine ESR-Version. Die aktuelle Ausgabe trägt die Versionsnummer 24.4. Darin haben die Entwickler nur Sicherheitslücken beseitigt, neue Funktionen werden nur in einem jährlichen Turnus eingepflegt.

Web-Suite Seamonkey

Die durch einige Enthusiasten gepflegte Web-Suite Seamonkey, Nachfolger der Mozilla-Suite, basiert auf dem Firefox-Code, ist jedoch noch nicht in einer korrigierten Fassung erhältlich. In Seamonkey 2.25 werden die gleichen Schwachstellen geschlossen wie in Firefox 28.0, bislang ist jedoch nur eine Beta 3 der neuen Version verfügbar. Firefox für Android steht hingegen bereits in der neuen Version 28.0 bei Google Play bereit.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1920386