1722609

Mozilla lehnt Firefox für iOS derzeit noch ab

12.03.2013 | 05:59 Uhr |

Mozilla will auch künftig keine Version seines Browsers Firefox für Apple-Endgeräte mit iOS als Betriebssystem anbieten.

Auf dem Festival South by Southwest (SXSW) kündigte Mozilla-Vizechef Jay Sullivan an, dass man auch weiterhin keine Version des Browsers Firefox für iOS-Endgeräte anbieten werde, bevor Apple seine unfreundliche Einstellung gegenüber Drittanbietern ändern würde.

Derzeit arbeite man nicht an einer Firefox-Version für iPhone oder iPad . Derartige Pläne würden aktuell auch nicht existieren. Als Hauptgrund dafür führte Sullivan die Tatsache an, dass Apple es dem Unternehmen nicht erlaubt, seine eigene Render-Technologie sowie Javascript-Engines unter iOS nutzen zu können. Daher könne Mozilla nicht den Browser abliefern, der für iOS-Anwender ideal wäre.

Der für den unter iOS schon nutzbaren Dolphin Browser verantwortliche David Dehgahn sieht Konkurrenz als wichtigen Faktor für das Überleben eines Systems. Auch Mike Taylor von Opera würde die Entscheidung für den letztlich verwendeten Browser gern wieder dem Nutzer überlassen. Immerhin sei das Internet nur durch diese Mechanismen so groß geworden.

Ratgeber Android: Schneller Surfen - die besten Android-Browser

Die Entscheidung von Mozilla steht eventuell auch im Zusammenhang mit dem kürzlich enthüllten Smartphone-Betriebssystem Firefox OS , das auf günstigen Einsteigergeräten genutzt werden soll.

Video: Smartphones mit Firefox OS vorgestellt
0 Kommentare zu diesem Artikel
1722609