2180862

Mozilla schmeißt beliebtes YouTube-Addon Unblocker raus

04.03.2016 | 16:22 Uhr |

Mozilla sperrt aufgrund von Sicherheitsbedenken das beliebte Addon YouTube Unblocker für seinen Browser Firefox.

In dieser Woche hat Mozilla das Firefox-Addon YouTube Unblocker aus seinem offiziellen Addon-Portal entfernt . Die Browser-Erweiterung ist aktuell auf mehr als 250.000 Rechnern installiert. In den vergangenen Tagen fiel sie einigen Nutzern durch verdächtiges Update-Verhalten auf.

YouTube Unblocker ermöglicht Nutzern das Anschauen von YouTube-Videos, die in ihrem Land gesperrt sind. Um die Sperre zu umgehen, nutzt das Addon mehrere Proxy-Server von Ländern, in denen die Clips nicht gesperrt sind. Das scheint jedoch nicht die einzige Aufgabe von YouTube Unblocker zu sein.

Am vergangenen Wochenende fielen einem Nutzer verdächtige Aktivitäten nach der Addon-Installation auf. So versuchte das Tool, Software von einer Dritthersteller-Website herunterzuladen, was durch den Virenscanner des Nutzers verhindert wurde. Bei näherer Untersuchung fiel dem Nutzer auf, dass der YouTube Unblocker eine neue user.js-Konfigurationsdatei installiert hatte. Diese Datei hebelte Mozillas integrierte Addon-Signierungsfunktion aus. Dieses Feature soll verhindern, dass im Browser Software installiert wird, die nicht von Mozilla geprüft und freigegeben wurde.

Die Deaktivierung dieser Sperre ermöglichte YouTube Unblocker den Download eines zweiten Addons, dem so genannten Adblock Converter. Was genau dieses Addon macht, ist noch nicht geklärt. Es verhält sich jedoch sehr verdächtig und aktiviert sich umgehend wieder, wenn es der Nutzer ausschalten will.

Mozilla verbannte YouTube Unblocker umgehend aus seiner offiziellen Addon-Bibliothek. Über die Homepage des Anbieters ist das Tool jedoch noch erhältlich. Wer die Erweiterung installiert hat und sie nun wieder loswerden möchte, sollte die detaillierte Anleitung von Ghacks befolgen.

Firefox 43: Das sind die besten Add-Ons

0 Kommentare zu diesem Artikel
2180862