132950

Mozilla Suit wird zu “Seamonkey”-Projekt

04.07.2005 | 13:48 Uhr |

Die Entwicklung der Mozilla Suite wird unter dem Namen "Seamonkey" fortgeführt. Eine erste Alpha-Version von "Seamonkey 1.0" soll bereits innerhalb der kommenden Wochen bereitgestellt werden.

Die Entwicklung der Mozilla Suite wird unter dem Namen "Seamonkey" fortgeführt. Der Wechsel wurde nötig, da der Focus der Mozilla Foundation, wie im so genannten "Transition Plan" angekündigt, auf die Einzelkomponenten Firefox und Thunderbird schwenkte.

Die Wahl der Bezeichnung fiel dem Entwicklungsteam nicht leicht, man einigte sich jedoch dann auf den bereits bestehenden internen Codenamen des Projekts. Dies hat unter anderem den Vorteil, dass der Name innerhalb der Entwickler-Gemeinde bekannt ist. Derzeit sei man dabei, das Trademark für Seamonkey entsprechend zu verankern, so Mozilla.org in einer Mitteilung.

Das Seamonkey Council wird eine Alpha-Version seiner Erst-Veröffentlichung "Sea´monkey 1.0" bereits innerhalb der kommenden Wochen bereitstellen. Nutzer von Mozilla 1.7.x und sogar von Mozilla 1.8 Alpha sowie Beta wird eine neue, stark verbesserte Version der Application Suite versprochen. Des Weiteren ließen die Entwickler verlauten, dass Netscape 7.x-Nutzer sich ebenfalls zuhause fühlen würden.

Im Netz kann das Seamonkey–Projekt derzeit unter der folgenden mozilla.org-Adresse gefunden werden: http://www.mozilla.org/projects/seamonkey/ . Kurz-Infos zu den Köpfen hinter dem Projekt gibt es übrigens hier .

Weltweiter Marktanteil von Firefox wächst weiter (PC-WELT Online, 14.06.2005)

0 Kommentare zu diesem Artikel
132950