16.03.2012, 14:10

Benjamin Schischka

Mozilla

Firefox verrät Pläne für 2012

Firefox 2012 ©Mozilla

Erst vor kurzem hat Mozilla Firefox 11 veröffentlicht. In einem Blog-Eintrag gibt Robert Nyman, Technical Evangelist Mozilla, Einblick in die Firefox-Pläne für 2012.

11 Mal schneller als Firefox 3.6

Zunächst fasst er das Jahr 2011 zusammen. Die Update-Zyklen wurden auf sechs Wochen verkürzt – was schnellere Updates für den User bedeute. Nyman verbucht den Sechs-Wochen-Rhythmus als wichtig für die Verbesserung des Webs. Speziell für Entwickler hebt er den neuen Firefox Aurora Channel hervor, in dem sehr frühe Firefox-Versionen zum Download bereit stehen – zusätzlich zu Firefox Beta und Firefox Nightly. Im Vergleich zu früher habe sich der Browser stark verbessert: Das letzte Firefox-Release 2011 sei 11 Mal schneller als Firefox 3.6. Firefox benötige trotzdem 50% weniger Speicher als früher. 2011 kam aber auch Firefox für Android und Mozilla führte „Do Not Track“ ein. Das Feature signalisiert Werbenetzwerken auf freiwilliger Basis die Datensammelei einzuschränken. Insgesamt seien 2011 10.881 Änderungen und Verbesserungen an Firefox durchgeführt worden. Laut Nyman kamen 83 neue Funktionen dazu und 135 neue Entwickler-Schnittstellen (APIs). 2011 sollen 480.000.000 Addons in Firefox installiert worden sein.
Für 2012 peilen die Mozilla-Entwickler eine verbesserte Addon-Kompatibilität an. Das ist bei verkürzen Update-Zyklen besonders wichtig. Schon seit Firefox 10 werden Addons darum standardmäßig nach dem Update aktiviert. Besonderes Augenmerk legen die Entwickler außerdem auf Sync – die Funktion zum automatischen Synchronisieren von Lesezeichen und Einstellungen. Seit Firefox 11 darf man beispielsweise auch Addons synchronisieren. Vorteil: Sie sind zuhause und im Büro auf dem gleichen Stand.
Neu in Firefox: Silent Updates, PDF-Reader & Passwort-Manager
Und noch ein Punkt, der bei Updates im Sechs-Wochen-Rhythmus wichtig ist: Silent updates sollen vom User weitgehend unbemerkt im Hintegrund Firefox aktuell halten. Die stillen Updates seien aktuell für Firefox 12 eingeplant. Nyman verrät weiter, dass man die Entwickler-Tools weiterentwickeln wolle. In der Roadmap von Mozilla kann man weiter nachlesen, dass Firefox 2012 einen integrierten PDF-Reader erhalten soll, wie ihn etwa Chrome schon hat. Es ist auch von einem Re-Design die Rede, das einladender und moderner sein soll. Unter dem Punkt „Log in to Firefox“ führt die Roadmap einen Passwort-Manager, der das Hantieren mit dutzenden von Passwörtern beenden soll. Außerdem – und das ist für Addon-Poweruser sicher eine gute Nachricht – will Mozilla den Usern Werkzeuge an die Hand geben, die Details über den Ressourcenverbrauch einzelner Addons liefern sollen.
Kommentare zu diesem Artikel (28)
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
1396136
Content Management by InterRed