761836

2 Firefox-Babys warten auf neue Geschenke

08.12.2010 | 12:04 Uhr |

Mozilla setzt sich seit langer Zeit für die bedrohten Roten Pandas (Firefox) ein und hat nun die Patenschaft für zwei junge Firefox-Babys übernommen.

Im Zoo von Knoxville in Tennessee sind am 14. Juni 2010 zwei Firefox-Damen auf die Welt gekommen. Mozilla will erneut auf die bedrohte Tierart der Roten Pandas (auch Kleine Pandas oder Firefox genannt) aufmerksam machen und hat eine Aktion für den Firefox-Nachwuchs gestartet.

Auf Firefoxlive.org können die beiden Roten Pandas rund um die Uhr per Webcams beobachtet werden. Je mehr Anwender den Browser Firefox herunterladen, um so mehr Geschenke erhalten die beiden niedlichen Tiere. Aktuell haben die beiden Damen bereits ein Dschungel-Trainingsstudio als Geschenk erhalten. Als nächstes sollen neue Behausungen aus Gras folgen. Derzeit trägt der Nachwuchs noch die Namen "Cub #1" und "Cub #2". Das soll sich aber schon bald ändern, denn Mozilla ruft alle Fans dazu auf, bei der Namensfindung für die beiden jungen Tiere zu helfen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
761836