13.02.2007, 16:48

Andreas Kunze

Motorola launcht zwei Smartphones

Mit dem Moto Q q9 und dem Moto Q gsm erweitert der Spezialist für mobile Kommunikation seine Produkte um zwei Smartphones mit Windows Mobile 6.
Motorolas Windows-Mobile-Smartphone mit Minitastatur bekommt Zuwachs mit den Modellen Moto q9 und Moto gsm. Beide Quad-Band-Geräte basieren bereits auf der Version 6 des Microsoft-Betriebssystems. Während das eine Modell bereits das HSDPA-Übertragungsverfahren des Mobilfunkstandards UMTS unterstützt, begnügt sich das andere mit GSM-Technik. Das Gehäuse der GSM-Variante entspricht dem des Vorgängers, wohingegen das Moto q9 mit einem neuen Design aufwartet, das der Tastatur mehr Platz einräumt. Ferner hat der Hersteller eine 2-Megapixel-Kamera mit digitalem Zoom und ein LED-Fotolicht integriert. Der interne Speicher bietet eine Kapazität von 256 Megabyte und kann durch eine Micro-SD-Card um maximal 2 Gigabyte vergrößert werden. Daten lassen sich drahtlos via Bluetooth austauschen.
Die GSM-Variante verfügt ebenfalls über eine Digitalkamera mit Fotolicht, bietet aber nur eine Auflösung von 1,3 Megapixel. Der interne Speicher misst 64 Megabyte, wovon der Nutzer 40 Megabyte effektiv nutzen kann. Mit Mini-SD-Cards kann der Anwender die Kapazität um bis zu 1 Gigabyte aufstocken. Zur Datenübertragung kommt Bluetooth 1.2 zum Einsatz. Beide Moto-Q-Neuheiten sind mit einem Display mit einer Auflösung von 320 x 240 Bildpunkten ausgerüstet. Weitere technische Daten bleibt der Hersteller schuldig. Das Moto Q q9 soll im zweiten Quartal dieses Jahres in den Handel kommen, die Markteinführung des Moto Q GSM ist sogar erst im zweiten Halbjahr 2007 geplant. Preise nannte Motorola noch nicht.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

1252766
Content Management by InterRed