25006

Motorola: ROKR Z6 und Q9 ab Sommer im Handel

Motorola bringt im Juni und Juli zwei neue Geräte in den Handel. Das ROKR Z6, ursprünglich als RIZR Z6 angekündigt, richtet sich dank umfangreicher Format-Kenntnisse und großem Speicher an Musikfreunde, während das MOTO Q9 mit Windows Mobile 6 und QWERTZ-Tastatur vor allem Businesskunden ansprechen soll. Das Q9 erscheint im Juni für 399 Euro, das ROKR Z6 ist ab Juli für 299 Euro erhältlich.

Motorola erweitert im Sommer sein Produkt-Segment und bringt im Juni das MOTO Q9 auf den Markt, einen Monat später folgt das ROKR Z6. Als RIZR Z6 wurde der Slider bereits im Januar diesen Jahres vorgestellt, bei der Neubenennung dürfte das Marketing seine Finger im Spiel haben. Technisch bleibt hingegen alles beim Alten - das Linux-Gerät soll Telefon und MP3-Player in einem sein.

Um als mobiler Alleinunterhalter erfolgreich zu sein, benötigt das Z6 viel Speicher, davon stehen dem Nutzer intern bis zu 64 MByte zur Verfügung. Über mircoSD-Karten kann die Kapazität auf bis zu zwei GByte erweitert werden, was insbesondere Musikfreunde erfreuen wird. Verantwortlich für die Wiedergabe audio-visueller Medien ist der Windows Media Player 11, mit dem via drag & drop Musik (WMA, MP3, AAC, AAC+, eAAC++, AMR NB, WAV) direkt vom Rechner auf das Handy geladen wird. Über Bluetooth (A2DP) und USB 2.0 kann das Z6 lokal an den Rechner angeschlossen werden.

Der Triband-Slider erinnert mit seinen Maßen von 105,7x45,5x15,9 mm im geschlossenen Zustand an das KRZR K3 , wiegt mit 115 g aber ein wenig mehr als der schmale Folder. Den Weg ins Internet findet das Z6 über WAP2.0 und den HTML-Browser Opera 8.5.

Natürlich kommen auch alle Fotofreunde nicht zu kurz, wenngleich die 2 Megapixel-Kamera mittlerweile ebenfalls in vielen Geräten der mittleren Preisklasse zu finden ist. Auf dem 176x220 Pixel großen Display werden Fotos und eigene Videos mit 18 Bit Farbtiefe (262.144 Farben dargestellt. Für 299 Euro ist das ROKR Z6 ab Juli in Deutschland erhältlich.

Bereits ab Juni kommt das MOTO Q9 in den Handel. Das Smartphone arbeitet unter Windows Mobile 6 ( Features im Überblick ), mit Quadband-GSM, EDGE und HSDPA ist das Gerät nahezu weltweit einsetzbar. Der Funktionsumfang macht es nicht nur für Businesskunden interessant, der große Speicher, das große Display und die hochauflösende Kamera haben auch für Privatanwender einiges zu bieten.

Der schwarze Barren macht durch sein Design auf sich aufmerksam, die Abmessungen von 118x67x12 mm und das Gewicht von 132 g sind aber nicht immer alltagstauglich. Schmaler geht es allerdings kaum, denn auf der Vorderseite findet eine vollwertige QWERTZ-Tastatur Platz, die dank blauer Hintergrundbeleuchtung die Blicke auf sich zieht. Somit eignet sich das Smartphone ideal zum Schreiben von E-Mails und Dokumenten, mit Windows Mobile 6 können Word-, Excel- und Powerpoint-Format angeschaut und bearbeitet werden, zudem kommen Nachrichten via Push-Mail auf den Bildschirm.

Dieser ist mit 2,4 Zoll angenehm groß und stellt auf 320x240 Pixeln bis zu 65.536 Farben dar und eignet sich hervorragend, um die selbsterstellten Kurzfilme mit 30 Bildern pro Sekunde wiederzugeben. Natürlich können auch Fotos dargestellt werden, die zuvor mit der 2 Megapixel-Kamera aufgenommen wurden. Die Datensicherung erfolgt intern auf 100 MByte, zusätzlich verfügt das Q9 über microSD-Steckplatz für externen Speicher. Musik-Fans werden ihre Freude am Windows Media Player 11 haben, er unterstützt alle gängigen Audioformate. Das Motorola Q9 wird ab Juni in den Handel kommen, der Preis wird vom Hersteller mit 399 Euro angegeben.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
25006