1297582

Motorola PEBL und SLVR in Kürze bei O2

04.04.2006 | 16:44 Uhr |

Auf der gestrigen Pressekonferenz von Motorola in Hamburg stellte der US-amerikanische Handyhersteller offiziell die beiden äußerst designbetonten Handys PEBL V6 und SLVR V8 vor. Erstmals wurden sie vor knapp neun Monaten im Zuge des 3GSM World Congress in Cannes angekündigt, seitdem sind immer wieder neue Gerüchte aufgetaucht, über welche Funktionen die beiden Nachfolger der RAZR Design Serie verfügen werden. Nun ist das Rätselraten endgültig beendet und Motorola hat über alle Details freizügig Auskunft gegeben.



Demnach haben die Designer des Folders PEBL V6 besonderen Wert auf die Oberflächenbeschaffenheit gelegt, die sich ungewöhnlich weich anfühlt. Auch sonst konnten sich unsere angereisten Redakteure von dem hochwertigen Material und der erstklassigen Verarbeitung des PEBL überzeugen, das seinen Namen zurecht einer Kieselsteinsorte entlehnt hat. Mit 110 g liegt es für ein solch kompaktes Mobiltelefon relativ schwer in der Hand, schmiegt sich aber aufgrund seiner ovalen, an einen Kieselstein angelehnten Form, wunderbar an. Weitere optische Akzente werden durch das schmale, vertikale Außendisplay und die aus einer einzigen nickelüberzogenen Kupferplatte gearbeitete Metalltastatur gesetzt. Ein leichter Druck auf die Oberschale genügt, damit sich die Klappe fließend öffnet und das Handy die Tastatur freigibt.

Über eine vom RAZR V3 bekannten Metalltastatur verfügt ebenso das Barrenhandy SLVR V8. Allerdings ist es mit den Maßen 113,5x49x11,5 mm wesentlich flacher und kann daher zu den Ultraslim-Handys gezählt werden. Außerdem soll sich die blaue Beleuchtung der Tastatur stufenlos dem Umgebungslicht anpassen. Unseren Redakteuren fiel allerdings auf, dass der Navkey vergleichsweise billig verarbeitet war und keinen allzu zuverlässigen Eindruck machte.

Ansonsten lassen die beiden Motorola Handys ihre Besitzer auch ausstattungstechnisch nicht im Stich und sind in vielerlei Hinsicht auf dem neuesten Stand der Technik. Zwar bieten sie ebenfalls nur eine VGA-Digitalkamera, aber im Gegensatz zum RAZR V3 erlaubt diese dem Nutzer immerhin Filmaufnahmen. Die TFT-Hauptdisplays erlauben dank der hohen Auflösung von 176x220 Pixel und 262.144 Farben eine ausgezeichnete Bildwiedergabe.

Sowohl das PEBL V6 als auch das SLVR V8 werden zunächst nur exklusiv bei O2, anschließend auch bei allen anderen Netzbetreibern erhältlich sein. Das PEBL V6 wird für 369 Euro bereits in Kürze verfügbar sein, das SLVR V8 erscheint erst im Dezember und kostet dann 279 Euro.

Mehr Informationen:
» Daten | Mehr Bilder zum Motorola PEBL
» Daten | Bilder zum Motorola SLVR

powered by AreaMobile

Zurück zur Übersicht

0 Kommentare zu diesem Artikel
1297582