249687

Q9-Version mit CDMA und GSM

Motorola und Verizon bringen demnächst eine neue Version des Windows-Mobile-Smartphones Q9 auf den US-Markt. Das Handy funkt über CDMA und GSM und ist kann deshalb fast weltweit eingesetzt werden. Vor allem Geschäftskunden freuen sich über die neu gewonnene Freiheit. Technisch hat sich verglichen zum Urmodell des Q9 sonst wenig verändert.

Motorola bringt in den USA eine neue Version seines Windows-Mobile-Smartphones Q9 auf den Markt. Das Modell trägt bislang den Codenamen Napoleon und soll beim Netzanbieter Verizon in die Regale kommen. Der wesentliche Unterschied zum Urmodell des Q9 ist die Unterstützung von CDMA und GSM, so ist man an fast jedem Punkt auf der Welt erreichbar. Vorausgesetzt, das Mobilfunknetz ist entsprechend gut ausgebaut. Vor allem vielreisende Geschäftskunden wissen die weltweite Erreichbareit zu schätzen.

Als Betriebssystem verwendet Motorola Microsofts Windows Mobile in der neuesten Version 6.1 und für den nötigen Datenaustauscht funkt das Smartphone über EV-DO Rev. A und EDGE. Auf Breitbanddienste wie UMTS und HSDPA wird zwar verzichtet, lokal verbindet sich das Q9 Napoleon dafür per WLAN mit lokalen Netzwerken. Für die Sicherheit der gespeicherten Daten sorgt ein Fingerabruck-Scanner in der Rückseite des Handys, dort befindet sich auch die Optik der 2-Megapixel-Kamera. Beim quergelegten, 320x240 Pixel großen Display hat sich verglichen zum Vorgänger nichts geändert, dafür erhält der Akku mit 1.500 mAh mehr Leistung. Ob Motorola das Telefon nach Deutschland bringt, ist bislang nicht bekannt.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
249687