Motorola Mobility

Google plant Stellenabbau

Montag den 13.08.2012 um 12:45 Uhr

von Benjamin Schischka

Eisiges Klima bei Motorola?
Vergrößern Eisiges Klima bei Motorola?
© iStockphoto/MaxBaumann
Rund 4.000 Stellen sollen beim frisch eingekauften Motorola Mobility weltweit gestrichen werden. Das sind 20% aller Mitarbeiter. Google plant außerdem weniger Smartphones auf den Markt zu werfen.
Vor wenigen Monaten erst hat Google die Mobile-Sparte von Motorola übernommen. Dass es Google dabei in erster Linie um die 17.000 Patente und 7.500 patentierten Anwendungen von Motorola gegangen sein dürfte, bekommen die Mitarbeiter von Motorola nun zu spüren. Einem Bericht der New York Times zufolge will Google 20 Prozent der Motorola-Angestellten entlassen und ein Drittel der weltweit 94 Büros schließen. Betroffen seien rund 4.000 Mitarbeiter, ein Drittel davon in den USA.
 
Angeblich plane Motorola unter Googles Führung unrentable Märkte hinter sich zu lassen und sich auf wenige hochwertige Geräte zu konzentrieren. Low-end-Smartphones wolle man nicht mehr produzieren, soll Dennis Woodside, Motorolas neuer Chef, gesagt haben. Die New York Times zitiert außerdem Charlie Kindel, einen ehemaligen Microsoft-Manager: „90 Prozent der Gewinne im Smartphone-Markt gehen an Apple und Samsung. Die restlichen 10 Prozent teilen sich Motorola, RIM, LG, Nokia und alle anderen. Und es gibt kein Zeichen dafür, dass sich das bald ändert.“ Für den Handy-Pionier Motorola hat es auch schon bessere Zeiten gegeben. Zuletzt landete das Unternehmen mit dem extra-dünnen Razr-Handy einen Treffer. An den alten Erfolg will Motorola mit einem Android-Revival anknüpfen: dem Razr und Razr Maxx.
 
Google habe aber auch schon in der Manager-Ebene eingespart – 40 Prozent der Vizepräsidenten mussten gehen. Vor allem in Indien und Asien wolle man sich verkleinern. Forschung und Entwicklung sollen jetzt mehr in Chicago, Sunnyvale und Peking stattfinden. Die Anzahl der auf den Markt gebrachten Smartphones wolle man um 27 Prozent kürzen. Dafür sollen Sensoren in die Smartphones, die anhand der Stimmen erkennen, wer gerade im Raum ist. Das soll die Motorola-Geräte wieder „cool“ machen.

Montag den 13.08.2012 um 12:45 Uhr

von Benjamin Schischka

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1549623