1297870

Motorola MPx220 erhält Blackberry-Software

04.04.2006 | 17:06 Uhr |

Der kanadische Hersteller Research in Motion kann sich über einen wachsenden Erfolg seines Blackberry-Dienstes freuen. Wie der US-Konzern Motorola mitgeteilt hat, wird er künftig das Smartphone MPx220, welches unter dem Betriebssystem Windows Mobile CE arbeitet, mit dem EMail-Push Service ausstatten und das Gerät somit gerade für Geschäftskunden noch interessanter machen. Mit Hilfe der Blackberry-Connect Software werden alle EMails, die auf dem Blackberry Enterprise Server eingehen, direkt an das Endgerät weitergeleitet, zudem können auch deren Anhänge heruntergeladen und geöffnet werden.



RIM hatte erst vor kurzem die aktuellen Zahlen für das zweite Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2005 vorgelegt. Demnach konnte der Kundenstamm in den Monaten von April bis Juni dieses Jahres um 620.000 Neukunden ausgebaut werden, wodurch die Zahl der weltweit genutzten Blackberrys auf 3,65 Millionen Einheiten stieg. "Wir erwarten einen Jahresumsatz von zwei Milliarden US-Dollar und hoffen bis Ende des Finanzjahres im März den Meilenstein von fünf Millionen Nutzern erreicht zu haben", so Jim Balsillie, Aufsichtsratsvorsitzender von RIM.

Mehr Informationen:
» News: Reseach in Motion weiter auf Erfolgskurs
» News: Sicherheitsamt warnt vor dem Blackberry-Dienst
» Datenblatt | Test zum Motorola MPx200
» Datenblatt zum Motorola MPx220

powered by AreaMobile

Zurück zur Übersicht

0 Kommentare zu diesem Artikel
1297870