1298046

Motorola C390: C385-Nachfolger mit Bluetooth für Puristen

04.04.2006 | 17:19 Uhr |

Wenn man schon Prepaid telefoniert, dann bitteschön mit Stil ! Das Motorola C390 beschränkt sich auf die wesentlichen drei Ts des Mobilfunks: Telefonbuch, Text und Telefonie. Für das Handy mussten sich bei Motorola noch nicht einmal die Designer besonders anstrengen: das neue Gerät sieht dem seinerzeit bei T-Mobile erschienenen C385 zum Verwechseln ähnlich und auch die inneren Werte stimmen weitestgehend mit dem einem Jahr alten Modell überein. Der 860 mAh starke Li-Ionen Akku verspricht eine Leistung von 16 Tagen Standby und fast 6 Stunden Dauergespräch, ein 128x128 Pixel großes Display mit 65.536 Farben entspricht hingegen den Leistungsdaten eines Prepaid-Handys. Mangels Kamera oder MP3-Player wird man nicht verleitet, die Stromressourcen weiter zu schmälern. Dafür verfügt auch das C390 über ähnliche PIM-Funktionen wie das Razr V3 oder das E398 - für den Alltag reichen sie im Allgemeinen völlig aus.




Eine Besonderheit an dem Handy gibt Motorola allerdings Anlass, das mehr oder wenige hübsche Grundgerät neu aufzulegen: im C390 wird der anspruchsvolle Telefonierer einen Bluetooth-Port für den Anschluss von Car-Kits und Headsets finden. Für den Datenaustausch steht darüber hinaus ein Mini-USB-Port (ähnlich wie beim C650 ), Motorolas Standard PC-Software Mobile Phone Tools und eine SyncML-Schnittstelle zur Verfügung. Auch an eine Freisprecheinrichtung, die insbesondere Telefonkonferenzen erleichtert, und eine Sprachwahl - leider nur für 5 Telefonkontakte - hat Motorola gedacht. Dank einer MIDP2.0-konformen Java Virtual Machine lassen sich aktuelle Games auf dem Handy ausführen, ein Instant Messaging-Client gehört zwar zur Grundausstattung eines jeden Motorola-Handys mit dem hauseigenen Betriebssystem Triplets, lässt sich aber mangels Support der deutschen Netzbetreiber nicht sinnvoll im Alltag nutzen. Ein EMail-Client ist nicht im C390 vorgesehen, dafür lassen sich neben SMS auch Multimedia-Messages und EMS empfangen.

Das C390 soll ab August 2005 als Prepaid-Gerät in den Handel kommen und kostet beim Hersteller lediglich ?129. Ein passendes Bluetooth-Headset, das HS805 ist bei Motorola bereits ab ?39,95 erhältlich.

» Datenblatt zum C390
» Datenblatt zum Vorgänger: C385

powered by AreaMobile

Zurück zur Übersicht

0 Kommentare zu diesem Artikel
1298046