Motorola

Android-2.2-Update für Milestone hat bitteren Beigeschmack

Montag, 21.03.2011 | 10:00 von Benjamin Schischka
Endlich ist Froyo für das Milestone da. Aber Grund zu Freude ist das nicht – zumindest nicht für alle Besitzer eines Milestone-Smartphones.
Motorola Milestone
Vergrößern Motorola Milestone
© 2014

Immer wieder hatte Motorola die Milestone-Käufer in Europa vertröste t: Wurden die USA bereits im August mit Android 2.2 (Froyo) beliefert, hieß es in Deutschland erst „viertes Quartal 2010“, dann „Anfang Januar“ und schließlich „erstes Quartal 2011“. Seit kurzem ist es endlich so weit, das Update ist da. Die Freude hält sich bei vielen Usern aber in Grenzen.
 
Am wenigsten erfreut sein dürften Mac- und Linux-User. Die können das Update gar nicht durchführen. Denn Motorola besteht auf eine Installation über den PC – via USB-Verbindung und Windows-Software. Die übliche Praxis sieht anders aus: Android-Updates kommen drahtlos & direkt aufs Smartphone.
 
Wer die erste Hürde genommen hat, sollte sich aber nicht zu früh freuen. Das zeigen die neu eröffneten Problem-Diskussionen auf der offiziellen Facebook-Seite von Motorola Europe. In „ Bugs/Problems with Android 2.2 Froyo on Milestone “ berichten Anwender etwa von WLAN-Problemen, Browser-Fehlermeldungen, Kamera-Aussetzern und wiederholten Abstürzen. Trotz der langen Entwicklungszeit haben überraschend viele Anwender Probleme mit dem Update.

Mit Android 2.2 können User installierte Apps auf die SD-Karte verschieben, der Browser kann Flash-Inhalte darstellen und dank Tethering ist das Smartphone als mobiles Modem für den Laptop oder Tablet-PC einsetzbar. Den Download von Android 2.2 für das Motorola Milestone finden Sie unter diesem Link (Download auf eigene Gefahr).

Montag, 21.03.2011 | 10:00 von Benjamin Schischka
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (4)
  • magiceye04 18:05 | 21.03.2011

    Naja, es gab schon mehr als genug Besitzer solcher Smartphones mit dem falschen Tarif, die mal eben 500€ auf der Telefonrechnung hatten, nur wegen so eines besch...eidenen updates.

    Antwort schreiben
  • hcdirscherl 17:49 | 21.03.2011

    Zitat: casamonte
    ...allerdings musste ich jetzt erfahren, dass auch Samsung nur über deren Mobile Phone Suite KIES die Smartphones updated.
    Richtig. Das hatten wir bereits vor einiger Zeit kritisiert.

    Antwort schreiben
  • deoroller 15:24 | 21.03.2011

    Der Hersteller hat sich für eine sichere Lösung entschieden. Das kommt auch dem Benutzer zugute, da er das Risiko trägt, wenn etwas dabei schief geht.

    Antwort schreiben
  • casamonte 15:16 | 21.03.2011

    Nicht wirklich üblich

    Es wäre zwar begrüßenswert, wenn das Updating auf neue Firmware- oder Betriebssystemversionen üblicherweise drahtlos erfolgt, aber dass dieses Vorgehen usus ist, dem ist leider nicht so. Zwar schickt HTC seine Updates OTA, allerdings musste ich jetzt erfahren, dass auch Samsung nur über deren Mobile Phone Suite KIES die Smartphones updated. Schade, eigentlich. Nichts ist bequemer, als mal eben das Handy selbst auf eine neue Version prüfen zu lassen.

    Antwort schreiben
811234