Mospot

Handy wird zum mobilen WLAN-Router

Die Support-Kosten für die Nutzung von USB-Sticks und PC-Karten für den mobilen Internet-Zugang per HSDPA sollen bis zu 200 Prozent höher sein, als bei Mobiltelefonen. Das besagt eine Studie der Unternehmensberatung WDSGlobal.
Mospot: Noch eine Software macht Handy zum mobilen
WLAN-Router
Vergrößern Mospot: Noch eine Software macht Handy zum mobilen WLAN-Router
© 2014

Die durchschnittliche Bearbeitungszeit eines Anrufs beim technischen Kundendienst betrage für diese Produkte 28 Minuten, Mobiltelefone brauchten weniger als zehn Minuten.

Die MBD Mobile Breitbanddienste GmbH nahm diese Studie zum Anlass, ein weiteres Produkt auf den Markt zu bringen. Nach Moobicent, Moobiair und Moblack starten sie nun mit Mohotspot. Statt USB-Stick oder PC-Karte braucht man nur ein Symbian-Handy mit WLAN und HSDPA, um mit dem Laptop ins Internet zu gehen. Der Kunde muss dafür die Software Mohotspot auf seinem Mobiltelefon installieren, das dadurch zum WLAN-Hotspot wird, über den der Laptop-Nutzer surfen kann.

Die notwendige Symbian-Software hat die Firma aus Bietigheim-Bissingen nicht selbst entwickelt. Sie verkaufen lediglich das bekannte Programm Joikuspot unter einem anderen Namen. Während der Einführungsphase bis zum 1. Juni kann Mohotspot für 12,95 Euro von der Website www.mospot.de heruntergeladen werden. Später kostet die Software 15 Euro, wordurch sie den Preis der Originalversion von Joikuspot erreicht. Wer die Datenflatrate Moblack bucht, die das Netz von Vodafone verwendet und ab fünf Gigabyte gedrosselt wird, bekommt das Programm sogar kostenlos.

Damit ist Mohotspot günstiger als das Konkurrenzangebot Walking Hotspot, für das 25 Dollar (knapp 19 Euro) fällig werden. In unserem Test lief JoikuSpot nicht sehr stabil, aber Walking Hotspot konnte überzeugen. Das war allerdings vor einem halben Jahr. Beide Programme werden ständig durch Updates verbessert, aber sie haben immer noch eine gemeinsame Schwachstelle: Die WLAN-Verbindung lässt sich nur mit dem schwachen WEP-Algorithmus verschlüsseln, der sich mit frei verfügbarer Software in weniger als einer Minute knacken lässt.

powered by AreaMobile

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
84874