1942960

Morpheus wird über PS4-Controller-Lightbar angesteuert

12.05.2014 | 05:02 Uhr |

Die viel kritisierte Lightbar im Controller der neuen HD-Konsole PlayStation 4 ist bereits auf Sonys Virtual-Reality-Brille Project Morpheus ausgelegt.

Eine der Neuerungen am Controller von Sonys PlayStation 4 stellt die Lightbar an der Vorderseite dar. Die bunte LED weist jedem Spieler eine individuelle Farbe zu und setzt darüber hinaus Handbewegungen über die PS4-Kamera um. Das leuchtende Extra stößt jedoch nicht bei allen Spielern auf Gegenliebe. So wird die nicht regulierbare Helligkeit kritisiert, durch die sich die Lightbar im Fernseher spiegelt. Ein Abschalten der LED ist nicht möglich.

Warum sich die Lightbar nicht ausschalten lässt, erklärte am Wochenende Jed Ashforth, Senior Designer bei Sony Computer Entertainment Europe, gegenüber der IT-Website TechRadar. Demnach sei der leuchtende Controller-Zusatz für die Integration der Virtual-Reality-Brille Project Morpheus gedacht.

Sony zeigt VR-Brille "Project Morpheus"

Die Beschwerden der Spieler über die lästige Controller-Spiegelung im Fernseher hätten die Entwickler nach dem Release der Konsole ganz schön ins Schwitzen gebracht. Laut Ashford war die VR-Brille zu diesem Zeitpunkt noch nicht enthüllt und alle Mitarbeiter mussten Stillschweigen über den eigentlichen Zweck der Lighbar bewahren.

Arbeitet Microsoft auch an einer Virtual-Reality-Brille?

Project Morpheus wurde im März 2014 im Rahmen der GDC enthüllt. Das Konkurrenz-Produkt zu Oculus Rift wurde speziell für die PlayStation 4 entwickelt und befindet sich derzeit noch im Prototypen-Status. Wann PS4-Spieler mit dem Release der Brille rechnen können, steht derzeit leider noch in den Sternen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1942960