25152

Moralische Premiere-Cracker?

18.03.2002 | 14:37 Uhr |

Angesichts der in erhebliche Bedrängnis geratenen Kirch-Gruppe haben sich scheinbar diverse Untergrund-Gruppen zusammengeschlossen, die nun an Stelle von Crack-Software zum illegalen Empfang von Premiere einen Aufruf anbieten - zum Abschluss eines Premiere-Abos.

Angesichts der in erhebliche Bedrängnis geratenen Kirch-Gruppe haben sich scheinbar diverse Untergrund-Gruppen zusammengeschlossen, die nun an Stelle von Crack-Software zum illegalen Empfang von Premiere einen Aufruf anbieten - zum Abschluss eines Premiere-Abos.

So heißt es auf der Website unter anderem: "Aufgrund der aktuellen Lage bei PremiereWorld (2 Mio Abonnenten, x Mio Schwarzseher, xx Mio Verlust jeden Monat), haben sich die Betreiber der verantwortungsbewussten MOSC-Boards dazu entschlossen, ein Zeichen für alle zu setzen, daß wir nicht tatenlos zusehen, wie Arbeitsplätze zerstört werden und Familien infolge dessen zu Bruch gehen. Und das nur, um ein paar Kröten zu sparen!"

Im weiteren Verlauf werden "verantwortungsbewusste" Anwender dazu aufgerufen, ein Abonnement beim defizitären Bezahlsender Premiere abzuschließen, selbst "wenn es nur das Kleine für 15 Euro ist".

Alle Seiten, die sich dieser Aktion angeschlossen haben, sollen noch bis zum 19. März geschlossen bleiben. Zu diesem Zeitpunkt soll der derzeitige Premiere-Chef Dr. Georg Kofler ein Sanierungskonzept für den angeschlagenen Sender präsentieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
25152