2105296

Monatlicher Patch Day für Android?

06.08.2015 | 13:40 Uhr |

Google will seine Nexus-Geräte mit monatlichen Sicherheits-Updates versorgen. Andere Smartphone-Hersteller wollen dem folgen, Samsung und LG bereits in Kürze.

Derzeit läuft in Las Vegas die Sicherheitskonferenz Black Hat USA 2015. Google hat gestern auf der Konferenz und in einem Blog-Beitrag angekündigt, es wolle seine Nexus-Geräte von nun an monatlich mit Sicherheits-Updates versorgen. Der erste Patch wird zurzeit bereits verteilt. Er beseitigt unter anderem die kürzlich bekannt gewordenen Schwachstellen in der Multimediakomponente libStagefright . Für diese Lücken ist bereits Exploit-Code im Umlauf.

Das OTA-Update (OTA: over the air) erhalten die Smartphones Nexus 4, Nexus 5 und Nexus 6, die Tablets Nexus 7, Nexus 9 und Nexus 10 sowie der Nexus Player. Es beseitigt Schwachstellen, die Google in seinen monatlichen Security Bulletins an die Gerätehersteller bis einschließlich Juli kommuniziert hat. Darunter sind auch die Stagefright-Lücken . Nexus-Geräte sollen Sicherheits-Updates mindestens drei Jahre lang ab Markteinführung erhalten oder 18 Monate ab dem letzten im Google Store verkauften Exemplar – je nach dem, welcher Zeitraum länger ist.

Besitzer anderer Android-Geräte sind weiterhin auf die jeweiligen Hersteller angewiesen. Mit Samsung und LG haben bereits zwei der wichtigsten Smartphone-Hersteller bekundet, dem Beispiel Googles folgen zu wollen. Wann welche Geräte ein Update erhalten sollen, das die Stagefright-Lücken stopft, ist jedoch noch nicht bekannt. Samsung hat zunächst eine Knox-App bereit gestellt, mit der Sie den MMS-Empfang deaktivieren können.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2105296