131898

Neue Videos zeigen weitere User-Reaktionen

27.08.2008 | 13:41 Uhr |

Microsoft hat die Website zum Mojave-Experiment aktualisiert.

Microsoft hat die Website zum Mojave-Experiment aktualisiert. Zur Erinnerung: Bei dem Experiment zeigte Microsoft diversen Vista-Kritikern Videos von einem angeblich neuen, in der Entwicklung befindlichen Windows-Betriebssystem. Das Feedback der Test-User fiel durchweg positiv an. Was diese User allerdings nicht wussten: Ihnen wurde tatsächlich Windows Vista vorgeführt .

Die Website zum Experiment, Mojaveexperiment.com , hat Microsoft nun aktualisiert. Sie wurde nicht nur optisch aufgepeppt, sondern es wurden auch Videos der Demos hinzugefügt, die den Test-Usern gezeigt wurden. Damit kann nun jeder selbst überprüfen, ob er bei dem Experiment Microsoft selbst auf dem Leim gegangen wäre. Im Web war Kritik darüber aufgekommen, dass Microsoft bisher keine Details zu den Mojave-Demonstrationenm bekannt gegeben habe und auch nicht verraten habe, welche Ausstattung die Rechner besaßen, auf denen "Mojave" vorgeführt wurde.

Diese Fragen beantwortet Microsoft nun mit insgesamt sechs Videos, die auf der Website des Experiments unten rechts aufgerufen werden können. In den Videos wird nochmals erläutert, was den Probanten genau gezeigt wurde und zwar in den Kategorien "Security", "Compatibilty", "Organization", "Windows Media Center", "File Backup" und "Gadgets". Zusätzlich finden sich auf der Website nunmehr auch weitere Infos zum Projekt insgesamt.

Im offiziellen Vista-Blog meldet sich Microsofts David Webster zu Wort, der die Idee zu dem Experiment hatte. Er betont, dass die mit Mojave verbundene Werbekampagne für Windows Vista nichts mit der Werbekampagne zu tun habe, die von Werbeagenturen erstellt werde und die demnächst mit Beteiligung des Erfolgskomikers Jerry Seinfeld anlaufe wird.

Webster weist darauf hin, dass bisher über 180 Millionen Vista-Lizenzen verkauft worden sind und Umfragen ergeben hätten, dass neun von zehn Anwendern, die zu Vista gewechselt sind, auch mit dem Betriebssystem zufrieden sind.Der Grad der Zufriedenheit, so hätten Studien ergeben, steige mit der Zeit der Nutzung von Windows Vista. Andrerseits sei es Microsoft natürlich nicht entgangen, dass vor allem im Web negative Stimmung gegen Vista gemacht werde, die viele Anwender davon abhalte, mal einen Blick auf Windows Vista zu riskieren. Aus diesem Grund sei er auch auf die Idee zum Mojave-Experiment gekommen, erläutert Webster. "Wir wissen, dass viele es mögen werden, wenn sie einen genaueren Blick darauf werfen. Wir müssen ihnen nur einen Grund dafür geben, einen weitern Blick darauf zu werfen", schreibt Webster.

Wie ist Ihre Meinung zu dem Thema? Nutzen Sie Windows Vista? Sind Sie zufrieden oder unzufrieden mit dem XP-Nachfolger. Haben Sie das Gefühl, dass Vista schlecht geredet wird?

0 Kommentare zu diesem Artikel
131898