50844

Mögen die Spiele beginnen: Playstation 3 in Japan gestartet

13.11.2006 | 09:26 Uhr |

Nach einigen Verzögerungen ist die Playstation 3 seit Samstag in Japan erhältlich. Die Launch-Auslieferung von mutmaßlich 100.000 Konsolen war binnen kürzester Zeit vergriffen. Ein allzu dickes Geschäft haben japanische Anwender, die die Konsole über Online-Auktionshäuser angeboten haben, jedoch nicht gemacht.

Die Markteinführung der Playstation 3 war geprägt von einigen Schwierigkeiten. Nur zur Erinnerung: Eigentlich sollte die Konsole bereits im Frühjahr 2006 in den Geschäften stehen. Darüber hinaus wollte Sony das Spielgerät wie schon Microsoft mit seiner Xbox 360 weltweit zeitgleich ausliefern. Und schließlich sollten für den Marktstart in Japan, USA und Europa zwei Millionen Einheiten bereitstehen. Übrig geblieben ist von diesen Versprechen nahezu nichts. So wurde der Start auf November 2006 verschoben und in Europa auf März 2007, soviel zu einem weltweit parallelen Start. Und die Erstauslieferungsmenge beträgt geschätzte 500.000 Konsolen (100.000 Japan, 400.000 USA), da es bei der Produktion der Laserkomponenten für Blu-ray Probleme gab.

Doch genug von den Problemen, in Japan ist am Samstag die Konsole endlich erschienen, und war binnen kürzester Zeit ausverkauft. Was hinsichtlich der Auslieferungsmenge auch kein Wunder ist.

Um Punkt 7:00 Uhr am vergangenen Samstag startete der Verkauf, Playstation-Chef Ken Kutaragi ließ es sich denn auch nicht nehmen, dem ersten Käufer in einem Laden der Bic-Camera-Kette die Playstation 3 persönlich zu überreichen.

Einem Bericht des IDG News Serivice zufolge gestaltete sich der Erstverkaufstag vor diesem Geschäft chaotisch, da es Kunden erst ab 4:00 Uhr morgens erlaubt war, sich vor dem Laden anzustellen. Dies hatte zur Folge, dass sich bis zur Ladenöffnung eine unorganisierte Menge von rund 1000 Personen vor den Türen gebildet hatte und das Sicherheitspersonal alle Hände voll zu tun hatte, die Menge ruhig zu halten.

Unsere Kollegen vor Ort befragten einige der Wartenden und fanden heraus, dass ein großer Teil der Personen die Konsole nur erwerben wollte, um diese postwendend per Online-Auktion anzubieten. Allerdings fuhren die ersten Exemplare der Playstation 3 offenbar nicht die Gewinne ein, die sich die Online-Verkäufer wohl erwartet hatten. So wurde das 60-GB-Modell bei Yahoo Auctions (Japans größtes Online-Auktionsportal) im Schnitt für umgerechnet 766 US-Dollar verkauft, was einem Gewinn von rund 50 Prozent entspricht. Beim kleinere Modell mit 20-GB-Festplatte lag die Gewinnspanne bei rund 40 Prozent.

0 Kommentare zu diesem Artikel
50844