27022

Modems mit mehr als 56 KBit/s nicht in Sicht

02.08.2001 | 11:47 Uhr |

Analoge Modems mit mehr als 56 Kilobit pro Sekunde werden auch in nächster Zeit nicht erhältlich sein. Technisch ist die Produktion solch schneller Modems kein Problem. Die Hersteller haben jedoch daran derzeit kein Interesse.

Analoge Modems mit mehr als 56 Kilobit pro Sekunde werden auch in nächster Zeit nicht erhältlich sein. Technisch ist die Produktion solch schneller Modems kein Problem. Die Hersteller haben jedoch daran derzeit kein Interesse, wie unser Schwestermagazin PC-World meldet.

Die Internet Service Provider haben bisher fast keine Schritte unternommen, um den neuen, schnelleren V92-Standard umzusetzen.

Pierre-Andre Probst, Senior Telecommunications Advisor bei der Swisscom AG und Chairman der International Telecommunications Union (ITU) Study Group 16: "Zur Zeit scheinen wir ein Limit erreicht zu haben. Von Seiten der Industrie gibt es keine Vorschläge für neue Algorithmen."

Die Zukunft lässt sich damit aber nicht vorhersagen. Probst: "Vor vier Jahren stimmten die Experten darin überein, dass die Entwicklung der Modems abgeschlossen und keine neuen Standards zu erwarten seien. Kurz darauf musste die ITU den V90-Standard für Modems mit 56.000 Bit pro Sekunde entwickeln."

Technisch ist es Probst zufolge möglich, Modems mit einer schnelleren Datenübertragungsrate zu entwickeln. Die bestehenden Kupferkabel ließen dies problemlos zu, so Probst. Über das Telefonkabel sei eine Datenübertragung mit bis zu 64 Kilobit pro Sekunde möglich.

Ob dieses technische Potenzial genutzt wird, liegt einzig und allein an der Industrie. Diese scheint sich jedoch auf DSL-Produkte zu konzentrieren.

Telekom ändert ihr DSL-Angebot (24.07.2001)

Neuer DSL-Flatrate-Anbieter auf dem Markt (PC-WELT Online, 19.07.2001)

PC-WELT-Test: Tixi Super Modem V90/56K

PC-WELT-Test: Elsa Microlink 56k Fun

0 Kommentare zu diesem Artikel
27022