62930

Mobiltelefone rüsten im Kampf gegen MP3-Player auf

Mobiltelefone rüsten im Kampf gegen MP3-Player auf, dabei bleiben die Konsumenten allerdings skeptisch. Vor allem regionale Unterschiede, wie etwa zwischen Japan und den USA, sind hier zu beobachten.

Während Handys mit integriertem MP3-Player und Videofunktion vor ein paar Jahren noch eine Rarität ? wenn überhaupt existent ? waren, werden Mobiltelefone ohne diese Funktionen mittlerweile wahrscheinlich schon zum preisgünstigen "alten Eisen" gezählt.

So ist auch Sony Ericssons Walkman-Handy-Reihe nur insofern eine Innovation, als dass das Hauptaugenmerk bei den Handys, die das W in ihrem Namen tragen, vor allem auf den Musikaspekt gelegt wurde. Telefonieren und Simsen geraten somit unverwunderlich immer mehr in den Schatten der Multimediafähigkeiten der heutigen Handy-Generation.

Für diesen Trend ist auch kein Ende in Sicht, vertraut man auf eine aktuelle Marktforschungsstudie von In-Stat , nach der sich die Anzahl der Multimedia-fähigen Modelle in den kommenden zwei Jahren verdoppeln wird. Noch im letzten Jahr verzeichneten "reine" MP3-Player, nicht zuletzt dank solch Geräten wie Apples mittlerweile schon kultigem iPod, enorme Wachstumsraten, von denen MP3-fähige Mobiltelefone nur träumen konnten. In Stückzahlen bedeutete das konkret: doppelt so viel verkaufte Einheiten wie die Handy-Konkurrenz.

Laut In-Stat zeichnen sich vor allem US-Amerikaner als multimediale Handy-Muffel aus. Lediglich neun Prozent der US-Handy-Anwender weisen der Studie zufolge ein ernsthaftes Interesse an einer integrierten MP3-Funktion auf. In-Stat-Analyst Bill Hughes führt dies unter anderem darauf zurück, dass Konsumenten mit dem Konzept von MP3-Funktionen auf Mobiltelefonen noch nicht genügend vertraut seien. "Eine breitere Akzeptanz von Multimedia-Diensten könnte sich allein dadurch ergeben, dass man Anwender diese ausprobieren lässt", meint Hughes. Auch ortet er große regionale Marktunterschiede. So würden laut dem Marktforscher beispielsweise im traditionell Technologie-affinen Japan Mobiltelefone ohne Multimedia-Funktionen schon längst die große Ausnahme bilden.

Bei den großen MP3-Player-Produzenten ist man sich der erwachsenden Konkurrenz zwar bewusst, sieht sich aber derzeit noch im sicheren Marktsegment. "Natürlich gibt es die Tendenz, dass immer mehr Leute das eigene Handy auch als MP3-Player einsetzen wollen. Sowohl von der Akkuleistung, als auch von der Größe des Displays sind hier derzeit aber klare Grenzen gesetzt", erklärt Florian Richter, Public Relations Specialist von Creative . Er geht davon aus, dass sich der Markt mit genügend Raum für beide Produktkategorien aufteilen wird. Durch die Integration von WLAN in Playern könnten diese noch attraktiver gemacht werden, gibt Richter Einblick in die zukünftige Entwicklung.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
62930