1746352

Mobiltelefon feiert 40. Geburtstag

03.04.2013 | 19:02 Uhr |

Heute vor 40 Jahren tätigte Motorola-Ingeneur Martin Cooper den ersten Anruf über ein Mobiltelefon. Seit damals hat sich bei der technischen Entwicklung viel getan.

Am 3. April 1973 wurde durch Martin Cooper der erste Anruf über ein Mobiltelefon getätigt. Der Motorola-Ingeneur rief damals seinen Kollegen bei einem anderen Telekommunikationsunternehmen an, um ihm von seinem Durchbruch zu erzählen. Der „Vater des Mobiltelefons“ taufte seine Erfindung damals auf den Namen Motorola DynaTAC 8000x. Mit den heutigen mobilen Begleitern hatte der „Ziegel“ jedoch nur wenig gemein. Das Motorola DynaTAC 8000x wog ganze 1,13 Kilogramm – kein Vergleich zu den nur noch etwas über 100 Gramm schweren Smartphones der aktuellen Generation.

Der heute 85-jährige Martin Cooper hatte bereits früh prophezeit, dass sich das Mobiltelefon vom Helfer für Geschäftsleute schnell zum Massenprodukt wandeln könnte. Cooper hatte gar vorausgesagt, dass Mobiltelefone so weit schrumpfen könnten, dass man sie ins Ohr hängen oder sie unter die Haut implantieren könnte. Geschrumpft ist in den vergangenen Jahren neben dem Gehäuse auch der Preis von Smartphones und Handys. Die ersten Modelle aus dem Jahr 1983 schlugen noch mit umgerechnet rund 2.700 Euro zu Buche.

Eine erste Vision des Mobiltelefons hatte Cooper eigenen Aussagen bereits in den späten 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts, als AT&T das Auto-Telefon erfand. Heute ist Cooper stolz, dass seine Erfindung so viel Einfluss auf das Leben der Menschen hatte. Auf das Leben sehr vieler Menschen sogar – laut aktuellen Zahlen der International Telecommunication Union sind weltweit inzwischen mehr als sechs Milliarden Handys und Smartphones im Einsatz.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1746352