70186

Europa spürt Kreditklemme zuerst

07.12.2008 | 15:44 Uhr |

Europäische Mobilfunkbetreiber sind die ersten ihrer Branche, die die Kreditklemme zu spüren bekommen. Zu diesem Schluss kommt das global tätige Marktforschungsunternehmen Ovum, das bereits erste Auswirkungen der Krise auf den europäischen Telekommunikationsmarkt ausgemacht hat.

Entgegen der globalen Tendenz stünden Mobilfunker des Kontinents vor schrumpfenden Wachstumsaussichten, was bereits an den Finanzergebnissen des dritten Quartals abzulesen sei. Damit soll Europa nicht nur der erste, sondern beinahe auch der einzige Mobilfunkmarkt weltweit sein, der sich von der Kreditklemme beeindrucken lässt.

"Dass Start-up-Unternehmen, die sich etwa erst im Netzaufbau befinden, Refinanzierungsschwierigkeiten bekommen, ist möglich. Große und etablierte Anbieter sind von der Cash-Generierung her hingegen so stark, dass sie keine Probleme mit der Refinanzierung haben dürften", meint Mobilfunkanalyst Wolfgang Specht vom Bankhaus Sal. Oppenheim im Gespräch mit pressetext. Da Mobilfunkanbieter meist in größere Unternehmensstrukturen eingebunden seien, die mitunter auch über Festnetzsparten verfügen, seien Refinanzierungserfordernisse zudem im Konzernverbund anzusehen. "Selbst in der aktuell angespannten Situation schulden die Konzerne um und emittieren neue Bonds", so Specht gegenüber pressetext.

Ovum zufolge hätten Betreiber in anderen Regionen anders als europäische Mobilfunkanbieter nur geringe Anzeichen gezeigt, die Kreditklemme wahrzunehmen. So habe etwa der nordamerikanische Markt die Krise bisher glimpflich überstanden und von der Einführung der Zwei-Jahres-Verträge profitieren können. Anbieter in Emerging Markets verzeichneten darüber hinaus sogar weiterhin großzügige Wachstumsraten. Gewinnraten in Afrika und Lateinamerika seien zweistellig gewachsen. Trotz des global wirtschaftlichen Abschwungs sei keine starke Verlangsamung der weltweiten Mobil-Telekommunikationsindustrie zu erwarten. Einzelne Betreiber seien zwar gefährdet, der Markt als Ganzes soll jedoch dynamisch bleiben und die Finanzkrise aussitzen können. (pte)

0 Kommentare zu diesem Artikel
70186