1251935

Mobilfunkentgelte um 16 Prozent gesenkt

09.11.2006 | 13:25 Uhr |

Die Bundesnetzagentur sorgt für ein neues Entgeltsystem bei T-Mobile, E-Plus und O2.

Mit einer Senkung der Entgelte um rund 16 Prozent für die Anrufzustellung in den Mobilfunknetzen, hat die Bundesnetzagentur in drei bekannt gegebenen Entscheidungen einen umstrittenen Konfliktpunkt zwischen Festnetz- und Mobilfunkanbietern geklärt und bis Ende November 2007 ein neues Entgeltsystem vorgegeben. Die drei Genehmigungen richten sich an T-Mobile, E-Plus und O2. Eine Entscheidung über die Terminierungsentgelte von Vodafone D2 wird aufgrund der gesetzlichen Fristvorgaben erst später erfolgen. Daher treten die abgesenkten Entgelte insgesamt erst ab dem 23. November 2006 in Kraft.

Bis zum Inkrafttreten bleiben die bisherigen Entgelte in Höhe von 11 und 12,4 Cent unverändert. Über den Gesamtgenehmigungszeitraum vom 30. August 2006 bis 30. November 2007 resultiert daraus ein durchschnittliches Entgeltniveau in Höhe von 9,22 Cent für die T-Mobile und 10,43 Cent für E-Plus und O2, was einer prozentualen Absenkung von etwa 16 Prozent gegenüber den bisherigen Entgelten entspricht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1251935