117718

Mobilfunkanbieter erwartet Boom im Billigsegment

Die Billig-Mobilfunkanbieter werden nach Einschätzung von Debitel Light 2006 ihren Marktanteil in Deutschland deutlich ausbauen.

"Der Discount-Markt wird Ende 2006 einen Gesamtmarktanteil von fünf Prozent haben, das entspricht rund vier Millionen Kunden", sagte der Chef der Debitel-Zweitmarke Debitel Light, Jörg Kühnapfel, am Donnerstag in Stuttgart der Deutschen Presseagentur. Derzeit kommen die Billiganbieter auf einen Marktanteil von rund einem Prozent, wobei die E-Plus-Tochter Simyo mit mehr als 350.000 die meisten Kunden auf sich vereint.

Kühnapfel will mit seinem Unternehmen einen deutlich Sprung nach vorne machen. Von den vier Millionen Kunden wolle Debitel Light 10 bis 15 Prozent für sich gewinnen, sagte er. Mitte Oktober kam die Gesellschaft noch auf eine Kundenzahl im fünfstelligen Bereich. Wichtig sei nun, dass die Unternehmen die Kunden von den Vorteilen der günstigen Angebote überzeugten. "Heute telefonieren noch weit über 50 Millionen private Mobilfunkkunden deutlich teurer als sie es müssten."

Die Tochter des Mobilfunkproviders Debitel kooperiert mit E-Plus, über dessen Mobilfunknetz die Kunden von Debitel Light telefonieren. Kühnapfel erwartet, dass nach E-Plus und O2 (Tchibo) auch T-Mobile und Vodafone in das Billigsegment vorstoßen. "Der Eintrittstermin der Akteure wird sehr stark davon abhängen, wie sich der Markt in Richtung Massenmarkt entwickelt."

0 Kommentare zu diesem Artikel
117718