159948

Sharp zeigt ultradünnes Solarmodul für Handys

01.06.2009 | 14:02 Uhr |

Der Elektronikhersteller Sharp hat das laut Unternehmen dünnste Solarmodul für Mobilgeräte der Welt vorgestellt. Das "LR0GC02" ist nur 0,8 Millimeter dick und soll dazu beitragen, die Verwendung von Solarstrom unter anderem bei Handys voranzutreiben. In diesem Bereich ist Sharp in Japan ein Vorreiter.

Dort steht das erste wasserfeste Solar-Handy der Welt "SH002" unmittelbar vor dem Start beim Telekom-Unternehmen KDDI . Auch Nutzer hierzulande dürfen auf das Modell hoffen. "Es ist geplant, das Gerät Anfang September auf der IFA Berlin zu zeigen", sagt Sharp-Sprecher Reinhart Buchner auf Anfrage von pressetext. Das ultradünne Solarmodul LR0GC02 besteht aus polykristallinem Silizium und misst 67,5 mal 41 Millimeter. Die abgegebene Leistung beträgt laut Unternehmen bis zu 300 Milliwatt bei einer Ausgangsspannung von 4,5 Volt. Gedacht ist es als unterstützendes System zur Stromversorgung von mobilen Endgeräten, die somit energiesparender werden. Sharp zufolge kann die Anordnung der Elektroden an die Anforderungen von Geräteherstellern angepasst werden, was eine erhöhte Flexibilität im Design von Mobilgeräten verspricht. Muster werden bereits zu einem Preis von knapp 23 Euro ausgeliefert, die Massenfertigung will Sharp mit Juli aufnehmen.

Etwas dicker als die Neuentwicklung sind jene Solarpanele, die im SH002 zum Einsatz kommen. Das im April bei KDDI angekündigte Gerät (pressetext berichtete: http://pressetext.com/news/090421021/) wird voraussichtlich im Juni seinen Marktstart in Japan haben. Mit dem "Solar Hybrid 936SH" für den Mubilfunker Softbank soll auf dem japanischen Markt noch in diesem Sommer ein weiteres Sharp-Solar-Handy starten. Ob die Sharp-Geräte - speziell das SH002 - den Sprung nach Europa schaffen, dürfte sich auf der IFA Berlin zeigen. "Die dortige Präsentation dient unter anderem dazu, die Chancen auf dem europäischen Markt zu eruieren", so Buchner. (pte)

0 Kommentare zu diesem Artikel
159948