99440

Congstar senkt Verbindungspreise

26.02.2008 | 14:14 Uhr |

Nachdem im Februar bereits einige Discounter ihre Preise gesenkt haben, zieht congstar nach. Die Telekom-Tochter senkt die Preise für eine Gesprächsminute und SMS auf 9 Cent, die Anpassung gilt für Neu- und Bestandskunden.

Nachdem fonic und simply sowie eine Reihe anderer Prepaid-Anbieter ihre Preise im Februar auf 9 Cent beziehungsweise 8,5 Cent gesenkt haben, zieht jetzt auch congstar nach. Ab dem 1. März kostet im Prepaid-Tarif die Gesprächsminute in alle Netze nur noch 9 Cent. Gleichzeitig senkt der Telekom-Discounter auch die Preise für Kurznachrichtn, ebenfalls von 10 auf 9 Cent. Von dem neuen Tarif profitieren Neu- und Bestandskunden.

Das Starterpaket kostet 9,99 Euro inklusive eines Startguthabens von 5 Euro und ist im Online-Shop des Anbieters sowie in allen Real- und Extra-Supermärkten und der Drogeriekette dm erhältlich. Die Telefonate werden weiterhin im ungünstigen Minutentakt abgerechnet. Für Anrufe auf die Mailbox und die Abfrage des Kontostandes entstehen hingegen keine Kosten.

Wer mit dem Handy häufig im Internet surft und gelegentlich Dateien herunterlädt, kommt bei congstar nicht ganz so günstig davon wie bei vergleichbaren Discountern. Mit 49 Cent pro MB verlangt der Anbieter rund doppelt soviel wie die Konkurrenz im E-Plus-Netz. Simyo , blau.de oder Aldi-Talk verlangen nur 24 Cent pro MB und auch BILDmobil (Vodafone) ist mit 35 Cent je MB noch preiswerter. Abgerechnet wird in 10-kB-Blöcken.

Fällt das Guthaben unter 2 Euro, erhält der Kunde eine kostenlose Benachrichtigung. In den oben genannten Märkten und verschiedenen Einzelhandelspartnern wie Tankstellen oder Kiosken lässt es sich per Guthabenkarte aufladen. Alternativ bietet congstar seinen Kunden die Möglichkeit, das Konto via SMS, telefonisch oder per Bankeinzug aufzufüllen.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
99440