27126

Acer will in Handy-Geschäft einsteigen

14.09.2008 | 16:03 Uhr |

Der Notebook-Weltmarktführer Acer will 2009 ins Handy-Geschäft einsteigen. Mit einem eigenen Smart-Phone soll in Kürze ein Konkurrenzprodukt zu Apples iPhone angeboten werden.

Der größte Notebook-Anbieter der Welt Acer will Anfang 2009 mit einem eigenen Smart-Phone dem Kulthandy von Apple Konkurrenz machen. Dies kündigte Acer-Chef Gianfranco Lanci in einem Interview mit der Zeitschrift Capital Investor an. Der Preis des Telefons soll bei knapp 500 Euro liegen, außerdem wolle man eine UMTS-Funktion sowie ein Touch-Pad integrieren. Daneben strebt Acer auch beim Verkauf von Netbooks eine Führungsrolle an. Die Kapazitäten der Fabriken seien ausreichend groß, man ist daher zuversichtlich rund sechs Millionen Geräte ausliefern zu können. Damit könnte nach eigenen Aussagen nicht einmal Netbook-Pionier Asus mithalten.

Um das Netbook-Geschäft weiter ankurbeln zu können, plant Acer eine Vereinbarung mit einem deutschen Mobilfunkanbieter, um Netbooks künftig auch in Verbindung mit einem Mobilfunkvertrag verkaufen zu können. Subventionierte Acer-Minicomputer seien pünktlich zum Weihnachtsgeschäft bei T-Mobile und anderen Anbietern erhältlich. Entsprechende Online-Flatrates wären ebenfalls wahrscheinlich.

Lanci plant außerdem, den Umsatz bis 2011 um 50 Prozent auf 30 Milliarden Dollar zu steigern. Dabei seien Notebooks der entscheidende Wachstumstreiber. Rund eine Milliarde Familien würden derzeit über einen PC oder ein Notebook verfügen. In wenigen Jahren könnte diese Anzahl doppelt so hoch ausfallen. Zu Microsoft und Fujitsu-Siemens äußerte sich der Acer-Chef distanziert. Eine Übernahme von Fujitsu-Siemens schloss er generell aus, wenn Siemens die Zusammenarbeit mit dem Computerbauer beenden würde.

0 Kommentare zu diesem Artikel
27126