239787

Mobiles Media-Center: Notebook Toshiba Qosmio G30-205

02.12.2006 | 08:09 Uhr |

Weihnachten ist das Fest der Liebe. Und wenn Sie jemand ganz besonders liebt, dann schenkt er Ihnen vielleicht das schöne und leistungsstarke Mediacenter-Notebook von Toshiba.

Das Qosmio G30-205 hat eigentlich alles, was man erwartet beim Stichwort „Mobiles Media-Center“: Es empfängt Fernsehen per DVB-T oder analog über Kabel. Zwei Festplatten mit knapp 400 GB Kapazität bieten ausreichend Platz fürs Aufzeichnen von TV-Sendungen. Außerdem besitzt es jede Menge Schnittstellen, an die Sie vom Fernseher bis zur Videokamera alle erdenkliche Multimedia-Peripherie anschließen können.

Darüber hinaus ist das Qosmio G30-205 natürlich auch ein ausgewachsenes Notebook: Mit dem Core2 Duo von Intel arbeitet es mit der aktuell schnellsten Prozessortechnologie, und sogar Spieler werden sich mit der guten 3D-Leistung der Grafikkarte Geforce Go 7600 anfreunden können.

Und weil High Definition bei einem Multimedia-Notebook natürlich nicht fehlen darf, stecken im Qosmio auch ein HD-DVD-Laufwerk, ein Display in Full-HD-Auflösung (1920 x 1200) und ein HDMI-Ausgang, wenn Sie die HD-Filme lieber auf einem großen Monitor im Wohnzimmer anschauen wollen – das passende Kabel liegt bei. Wobei das sehr helle und farbstarke 17-Zoll-Display des Notebooks diesen Wunsch fast überflüssig macht.

Natürlich lassen sich TV-Aufnahme, das Abspielen von DVDs oder Musik-Auswahl bequem vom Sofa aus steuern: Mit der beigelegten Fernbedienung navigieren Sie problemlos durch die Menüs des Windows Media Centers.

Statt zu warten, bis Windows startet, um Filme anzuschauen, können sie auch einfach auf den Qosmio-Player ausweichen: Das Programm ist schon rund 15 Sekunden nach dem Druck auf den Startknopf einsatzbereit.

Nicht zuletzt sieht das Qosmio in seinem hochwertigen, schwarz-glänzenden Gehäuse extrem schick aus – nur als Zweitfernseher ist es schon fast zu schade.

Das klingt doch wirklich nach einem tollen Geschenktipp: Warum Sie nun jemand schon ganz besonders lieben muss, um Ihnen das Notebook zu schenken, werden Sie fragen? Nun ja, angesichts des Preises von rund 2600 Euro werden selbst die liebevollsten Partner/Partnerinnen kurz zweifeln, ob ihnen die Liebe so viel wert ist. Wir meinen: Ja, sollte sie schon.

Hier finden Sie weitere Geschenktipps aus der Redaktion.

0 Kommentare zu diesem Artikel
239787