1298283

Mobiles Linux und Windows sollen Marktanteile erobern

04.04.2006 | 18:17 Uhr |

Mobiles Linux und Windows sollen Marktanteile erobern

Mit dem Wachstum des Marktes für High-Endgeräte und einer immer weiter steigenden Nachfrage, wird auch der Markt für mobile Betriebssysteme immer interessanter. Der Pionier aus den vergangenen Zeiten Symbian hat dabei schon enorm vorgelegt. Mit einem Marktanteil von 51 Prozent kann sich das englische Unternehmen zwar jetzt nicht zurücklehnen, doch aber mit gehobenen Kopf in den Wettbewerb ziehen. Symbian konnte vor allem mit seinem Betriebssystem Serie60 in vielen Nokia-Smartphones seine Verkaufszahlen deutlich steigern. Neben Nokia haben in der Vergangenheit auch Siemens mit dem SX1 , Samsung mit dem D720 und D730 , sowie Panasonic mit dem X700 und X800 schon Serie60 im Portfolio. Aber auch Hersteller wie Sony Ericsson und Motorola mit seinen UIQ-Geräten verwenden ein Symbian-System. Neben der Communicator-Reihe von Nokia zieht Symbian derzeit auch in Japan mit einer Kooperation mt NTT DoCoMo langsam ein.

Auf den weiteren Plätzen des mobilen Betriebssystem-Marktes stehen Systeme die auf Linux basieren. Diese sind bis auf Ausnahmen wie dem Motorola A780 noch nicht im europäischen Markt angekommen, können aber auf einen Marktanteil von 23 Prozent weltweit verweisen und im zweiten Halbjahr 2005 enorm an Boden gut machen. Auf dem dritten Platz mit 17 Prozent Marktanteil folgen Systeme aus dem Hause Microsoft. Der bekannte Hersteller von Palm-Systeme hatte vor kurzem ebenfalls Geräte mit dem Microsoft Betriebssystem Treo700w seinem eigenen System im Hause Konkurrenz gemacht. Laut einer Studie der Diffusion Group (TDG) wird sich Symbian noch bis 2009 an der Spitze halten, aber schon ab 2007 sollen Linux und Microsoft zum Überholsprung ansetzen.

"Ab 2007 wird der Marktanteil von Symbian deutlich schrumpfen. Zugleich werden Linux, Microsoft und Java deutlich zulegen. Damit wird sich der Hersteller- und Händler-Support für Symbian ändern", meint einer der Autoren der Studie, der TDG-Analyst Lee Allen.

Laut der Einschätzung von TDG wird Symbian schon 2010 mit 22 Prozent Marktanteil klar hinter Windows mit 29 Prozent und Linux mit 26 Prozent liegen. Wachstumsmotor für die mobilen Betriebssysteme sollen vor allem die Entwicklung am chinesischen Markt und die weltweit steigende Nachfrage nach leistungsfähigeren Geräten sein. Laut TDG soll Microsoft in den kommenden Jahren die Präsenz bei Smartphones und Pocket PCs stark fördern und seine Position auch durch Kooperationen mit anderen Microsoft-Plattformen ausbauen. Ausschlaggebend für den Erfolg in den nächsten Jahren sei laut der Studie in erster Linie die Kompatibilität mit anderen Plattformen und die verschiedenen Applikationen, die Symbian, Linux und Microsoft entwickeln. Als Resultate des Wettstreits zwischen Linux und Windows soll die Position von SavaJe und anderen Java Oberflächen gefestigt werden.

Mehr Informationen
» Geräte mit Betriebssystemen Symbian , Microsoft , Linux und Palm
» Marktanteile im PDA-Markt

powered by AreaMobile

Zurück zur Übersicht

0 Kommentare zu diesem Artikel
1298283