Mobiler Scanner

iPad-Scan macht aus dem iPad einen Scanner

Donnerstag den 24.05.2012 um 09:35 Uhr

von Hans-Christian Dirscherl

iPad-Scan von reflecta mit iPad
Vergrößern iPad-Scan von reflecta mit iPad
© reflecta
Mit dem Einzugsscanner „iPad-Scan“ von reflecta rüsten Sie das iPad schnell und einfach zu einem Einzugsscanner auf. Ganz billig ist dieser Luxus jedoch nicht.
Vorlagen können bis zu einer Größe von 21,59 x 35,56 cm per Automatikeinzug direkt auf alle iPads eingescannt werden. Der reflecta iPad-Scan erstellt daraus Scans mit 300 dpi Auflösung. Die Verwendung ist denkbar einfach: Einfach das iPad auf den iPad-Scan setzen und die Vorlage in den Einzug stecken. Die Vorlage zeigt sich dann in Echtzeit auf dem iPad-Display. Die Scans werden als Bilder im JPEG-Format auf dem iPad abgespeichert. Der reflecta iPad-Scan kann nebenbei auch als Docking-Station für das iPad, für das iPad2 und auch für das neue iPad genutzt werden.
 
Laut Hersteller beträgt die Scanzeit für sechs Seiten im DIN-A4-Format mit 300 dpi eine Minute. Der reflecta iPad-Scan verfügt über einen CIS-Bildsensor und eine LED Lichtquelle (R,G,B). Die Stromversorgung erfolgt über das iPad, dessen Akku sollte also geladen sein. Der Stromverbrauch beträgt laut Hersteller maximal zehn Watt.
Der Arbeitsablauf beim iPad-Scan von reflecta
Vergrößern Der Arbeitsablauf beim iPad-Scan von reflecta
© reflecta

Das Gewicht des reflecta iPad-Scan beträgt 680 Gramm, die Maße liegen bei 308x111x72 mm (LxBxH). Zum Lieferumfang gehören neben dem Scanner noch Mini-USB-Kabel, Kalibrierungskarte, Reinigungskarte, Reinigungsstift, Photoschutzhülle und eine Bedienungsanleitung. Die passende Software gibt es als kostenlosen Download aus dem App-Store.
 
Die typische Zielgruppe für den iPad-Scan dürften Geschäftsleute, Außendienstler, Handelsreisende und Journalisten sein. Eingeschränkt auch noch Studenten und Schüler, wobei diese beiden Zielgruppen eher Bücher einscannen müssen – dafür eignet sich das reflecta iPad-Scan aber nicht.

Das iPad-Scan von reflecta dient auch als
Dockingstation.
Vergrößern Das iPad-Scan von reflecta dient auch als Dockingstation.
© reflecta

Fazit zum reflecta iPad-Scan

Die unverbindliche Preisempfehlung für den iPad-Scan beträgt 179 Euro. Ganz billig ist der Luxus dieses mobilen Scanners also nicht, zumal in vielen Fällen, in denen Dokumente unterwegs erfasst werden sollen, oft auch ein Schnappschuss mit dem Smartphone ausreicht. Mit dem Handscanner Avision MiWand 2 Pro   gibt es zudem eine preiswerte Alternative.

Donnerstag den 24.05.2012 um 09:35 Uhr

von Hans-Christian Dirscherl

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1472372