249575

Google Maps per Stimme steuern

03.07.2008 | 14:42 Uhr |

Sind Sie es leid, über die kleine Handy-Tastatur einen Suchbegriff für die mobile Version von Google Maps einzugeben - Google hat seinem Kartenmaterial nun eine Sprachsteuerungs-Funktion verpasst.

Google hat seinem mobilen Kartenmaterial Mobile Google Maps eine Sprachsteuerung hinzugefügt, die es dem Nutzer erlaubt, Orte per Stimmeingabe zu suchen. Das hat vor allem dann den Vorteil, wenn der Anwender nicht weiß, wie man einen bestimmten Ort buchstabiert oder es leid ist, die kleine Handy-Tastatur für die Eingabe des Suchbegriffs zu verwenden. Da sich das Projekt derzeit noch in der Entwicklungsphase befindet, unterstützen nur folgende Blackberry-Telefone diesen Service: 8110, 8120 und 8130. Zudem funktioniert der Dienst derzeit nur in den USA. Es ist jedoch davon auszugehen, dass Google diese Service auf weitere Mobilgeräte ausweitet und zudem in anderen Ländern anbieten wird - ähnlich wie beispielsweise Google Street View.

Um den Dienst beispielsweise während des Urlaubs in den USA zu nutzen, muss der Anwender nur den Spracherkennungsknopf an seinem Blackberry drücken und den gewünschten Suchbegriff laut in das Telefon sprechen. Nachdem die Ansage vorrüber ist, kann er den Schalter wieder los lassen. Anschließend durchsucht der Dienst das Kartenmaterial nach dem gewünschten Schlüsselwort und stellt es in Google Maps dar.

Microsoft bietet schon seit längerem einen vergleichbaren Service für seinen Kartendienst Live Search Mobile an. Neben Blackberry-Modellen steht dieser Dienst auch für Windows-Mobile-basierte Smartphones und andere Handys zur verfügung. Zum Funktionsumfang dieses Angebots gehört ebenfalls eine Verkehrsmeldungs-Option sowie ein Lokalisierungs-Feature sollte das Gerät über eine GPS-Antenne verfügen. Zugang zum mobilen Kartenmaterial erhält der Anwender, indem er m.live.com in seinen Handy-Browser eintippt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
249575