1359393

App-Abzocker ergaunern Geld von 85.000 Deutschen

23.02.2012 | 12:22 Uhr |

Selbst wenn Sie kein Smartphone besitzen, könnten Sie Opfer dieses Betruges geworden sein. Wir empfehlen: Kontrollieren Sie Ihre Kontoauszüge!

Per Lastschrift haben Betrüger insgesamt 1,7 Millionen Euro von deutschen Konten ergaunert, berichtet die Mitteldeutsche Zeitung . Ein gewisser Petrus Egidius K. habe jeweils 19,95 Euro mit dem Vermerk „Mobile App“ vom Konto transferiert. Keines der geschätzten 85.000 Opfer soll jedoch ein solches Programm gekauft haben. Laut Mitteldeutsche Zeitung besitzen viele der Opfer nicht einmal ein Smartphone.

Die Polizei Lingen aus Niedersachsen – die Betrüger haben ihr Konto in Lingen – und die Staatsanwaltschaft Osnabrück sollen bereits gegen einen 62-Jährigen aus Rotterdam und eine 65-Jährige aus Amsterdam ermitteln. Staatsanwalt Alexander Retemeyer wird von der Zeitung zitiert: „Wir gehen von bundesweit rund 85.000 Opfern aus“. Die meisten Abbuchungen sollen übrigens am 17. Februar erfolgt sein. Viele Opfer haben von dem Geldabgang wahrscheinlich nichts mitbekommen.

Sind Sie auch Opfer des Betrugs?

Kontrollieren Sie darum auf jeden Fall Ihre Kontoauszüge der letzten Woche. Besonderes Augenmerk sollten Sie auf den 17. Februar legen. Sind die 19,95 Euro von Petrus Egidius K. abgebucht worden, können Sie die Lastschrift rückgängig machen und bei der Polizei Anzeige erstatten.

Auf dem Konto der Betrüger fanden die Behörden rund 1,7 Millionen Euro. Teilt man den Betrag durch 19,95 Euro kommt man auf die geschätzten 85.000 Geschädigten. Das Konto soll mittlerweile beschlagnahmt sein – Rückbuchungen seien aber weiterhin möglich.

Stellt sich die Frage: Wie kamen die Betrüger an die Kontodaten der Opfer? Vielleicht stammen die Daten von einem Hacker, der sie im Internet verschachert hat. Möglicherweise hat auch ein Online-Händler oder eine große Firma ein Datenleck.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1359393