60666

Mobilcom stemmt sich im zweiten Quartal gegen den Druck

08.08.2006 | 08:50 Uhr |

Anderer Markt, gleiche Probleme: Wie die Tochtergesellschaft Freenet muss auch Mobilcom dem starken Wettbewerb Tribut zollen, schließt das jüngste Quartal aber besser als erwartet ab.

Der Mobilfunkprovider Mobilcom hat im vergangenen Quartal einen Ergebniseinbruch verzeichnet. Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) sei von 51,7 Millionen auf 41,5 Millionen Euro gefallen, teilte das Unternehmen am Dienstag in Büdelsdorf mit. Von dpa-AFX befragte Analysten hatten im Durchschnitt ein Ebitda in Höhe von 39,23 Millionen Euro erwartet. Die Zahl der Mobilfunkkunden sank um rund 30.000.

Der Nettoüberschuss von Mobilkom schrumpfte von 25,3 Millionen auf 19,8 Millionen Euro, während der Umsatz von 495,3 Millionen auf 509,6 Millionen Euro stieg. Die Experten hatten mit einem Umsatz von 510,3 Millionen Euro und einem Überschuss von 14,9 Millionen Euro gerechnet. Die Gesellschaft begründete den Rückgang beim Ergebnis mit dem Preiskampf auf dem Telekommarkt und der hängenden Fusion mit der Tochter Freenet . Diese hatte kurz zuvor ebenfalls einen Rückgang der Gewinne gemeldet . (dpa/ajf)

0 Kommentare zu diesem Artikel
60666