03.08.2012, 11:20

Friedrich Stiemer

Mobil-CPUs

Nvidia produziert über drei Millionen Tegra-3-Chips für das Nexus 7

Nvidia stellt das Herzstück des Google Nexus 7: Den Vierkerner Tegra 3. ©Nvidia

Es soll der härteste Konkurrent zum iPad und Kindle Fire: das Nexus-7-Tablet von Google. Und anscheinend läuft es damit auch ganz gut: Der CPU-Lieferant Nvidia soll rund drei Millionen CPUs für das Google-Tablet produzieren.
Der Grafik-Hersteller Nvidia darf sich glücklich schätzen: Laut Aussagen aus der Lieferantenkette hat der Chip-Bauer eine gewaltige Order für über drei Millionen Tegra-3-Quad-Core-Prozessoren erhalten, die für den Einsatz in Googles Nexus 7 gedacht sind. Bis Jahresende will Google drei bis vier Millionen Tablets verkaufen. In unserem Test des Nexus 7 gilt das Google-Tablet mit der neusten Android-Version 4.1 (Jelly Bean) als unangefochtener Spitzenreiter in der Billig-Liga.

Nvidia verdient mit dem Tegra 3 gut mit

Da Nvidia jeden Tegra 3 mit etwa 25 US-Dollar (knapp 21 Euro) abrechnet, erhält der Hersteller allein in der zweiten Jahreshälfte Einnahmen von rund 75 Millionen US-Dollar durch das Nexus 7 und wird wohl einen Gewinn von rund 10 Millionen US-Dollar einstreichen. Zusammen mit weiteren Aufträgen für den Tegra 3 wird der Gewinn voraussichtlich die aktuell schwache Performance im Grafikchip-Markt auffangen.
Googles verlangt für ein Nexus 7 zwischen 199 bis 249 US-Dollar (etwa 163 bis 204 Euro), abhängig vom internen Speicher. Diese Niedrigpreis-Strategie lockt natürlich viele Kunden, was Nvidia wiederum ermöglicht sich schnell im ARM-basierten Prozessor-Markt zu erholen.
Kommentare zu diesem Artikel (4)
1540384
Content Management by InterRed