824681

Microsoft Surface 2 lässt AR Drone cooler abheben

13.04.2011 | 04:19 Uhr |

Auf der Entwicklermesse Mix 11 hat Microsoft unter anderem auch Surface 2 präsentiert. Mit dem klobigen und unhandlichen Vorgänger hat Surface 2 nichts mehr am Hut.

Microsofts Surface 2 spendiert der Surface-Technologie eine Generalüberholung. Der gesamte Rechner inklusive Touchscreen steckt nunmehr nicht wie beim Original-Surface in einem riesigen und unhandlichen Block. Die gesamte Hardware von Surface 2 steckt nunmehr in einem knapp 10 Zentimeter dicken Gehäuse mit Glasoberfläche.

Auch die restliche Hardware haben die Microsoft-Forscher ordentlich aufgepeppt. Die Display-Auflösung wurde von bisher 1024 x 768 Pixel auf Full-HD erhöht. Für die Erkennung von Berührungen und Gesten werden keine Kameras und Touchscreen-Technologien mehr eingesetzt, sondern es kommt die Pixelsense-Technologie zum Einsatz: Jeder Pixel ist quasi selbst eine Kamera. Diese Technologie bietet den Vorteil, dass man nicht nur ein Papier auf die Oberfläche legen kann, sondern die Oberfläche auch "lesen" kann, was auf dem Papier steht.

Microsoft hat Surface 2 gemeinsam mit Samsung entwickelt. Samsung bezeichnet das Gerät als Samsung SUR40. Unterm Strich ist das Gerät nun so leicht und handlich geworden, dass es auch aufrecht stehend, beispielsweise an einer Wand aufgehängt, aufgestellt werden kann. Als Betriebssystem kommt Windows 7 zum Einsatz.

Highlight der Präsentation von Surface 2: Die Steuerung einer AR Drone über Surface 2 (Video)

0 Kommentare zu diesem Artikel
824681