246869

Mitarbeiterentlassungen und Standortschließungen bei Comline?

07.11.2006 | 14:19 Uhr |

Schlechte News von einem der größten deutschen Systemhäuser: Die Comline AG hat offensichtlich ihre Standorte Neu-Ulm und Karlsruhe aufgegeben.

Die Comline AG hat offensichtlich zwei ihrer zwölf bundesweiten Niederlassungen geschlossen. Ein offizielles Statement von Seiten der Systemhausgruppe gibt es zwar noch nicht, doch die Telefonzentrale des Unternehmens bestätigte, was umgeleitete Anrufe bei zwei Zweigstellen vermuten lassen: Neu-Ulm und Karlsruhe seien geschlossen worden, so die Auskunft.

ChannelPartner erfuhr zudem aus zuverlässigen Quellen, dass zirka 40 bis 50 Mitarbeiter von den Schließungen betroffen sind - Sie mussten vermutlich das Unternehmen verlassen. Dabei soll nach ChannelPartner-Recherche auch leitendes Personal, wie Jürgen Paasche, der Vertriebschef der Region Süd-West, betroffen sein.

Wie Branchenkenner spekulieren, führte möglicherweise eine strategische Umstrukturierung zu den Schließungen: Anfang diesen Jahres hatte Comline die Bereiche Service und Vertrieb, die bislang in regionaler Verantwortung lagen, zentralisiert. Was das konkret bedeutet, berichtet ein regionaler Wettbewerber: Seiner Wahrnehmung nach habe Comline seit zirka einem halben Jahr die eigene Präsenz in der Neu-Ulmer Region stark zurückgefahren, sowohl was Marketing als auch Ansprechbarkeit des Vertriebs angeht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
246869