1804278

Mit BOINC werden Android-Nutzer zu Hobby-Forschern

26.07.2013 | 05:57 Uhr |

Über die kostenlose App BOINC können Smartphone- und Tablet-Besitzer die Rechenleistung ihres Android-Geräts für Forschungszwecke zur Verfügung stellen.

Während entsprechende Anwendungen bereits seit Längerem für Linux, MacOS und Windows zum Download bereitstehen, hat das Space Sciences Laboratory der Universität Berkeley seine BOINC-App (Berkeley Open Infrastructure for Network Computing) in dieser Woche auch für Android-Geräte veröffentlicht.

Die Anwendung kann kostenlos über Google Play heruntergeladen werden und macht Android-Nutzer zu Hobby-Forschern. Mit dem Tool stellen Interessierte die Rechenleistung ihres Smartphones oder Tablets für mathematische Auswertungen zur Verfügung. Nach der Installation stehen FightAIDS@Home, Asteroids@Home, Oproject@Home, Yoyo@Home und Einstein@Home zur Auswahl. Letzteres hat sich der Suche nach Pulsaren gewidmet, während mit den anderen Projekten unter anderem Krankheiten erforscht werden sollen. Eine Anbindung für SETI@Home soll die BOINC-App in Kürze ebenfalls bekommen.

Sun sponsert die nächste SETI@Home-Runde

Damit die Android-Geräte der Nutzer nicht unter dem Rechenaufwand leiden, nimmt die App ihre Arbeit nur auf, wenn Smartphone oder Tablet mindestens 90 Prozent Ladung haben oder gerade mit einem Ladegerät verbunden sind. Weitere Voraussetzung ist eine Wi-Fi-Verbindung, damit sich die Forschungsarbeit nicht in einer Überziehung des Datentarifs niederschlägt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1804278