140294

Mit gefälschten Mails Löschung von Web-Seiten gefordert

07.03.2005 | 14:30 Uhr |

In gefälschten Mails werden Benutzer des Homepage-Anbieters Beepworld dazu aufgefordert ihre Web-Seiten zu löschen.

In gefälschten Mails werden Benutzer des Homepage-Anbieters Beepworld wegen angeblicher Rechtsverstöße dazu aufgefordert ihre Web-Seiten zu löschen. In den fraglichen Mails heißt es:

"Wir vertreten unseren Mandanten 'no abuse in internet' (naiin) e.V. Auf ihrer Internetpräsenz bei dem deutschen Homepage-Anbieter Beepworld wurden Verstöße gegen das geltende Gesetz festgestellt. Unser Mandant (s.o.) verfolgt Rechtsverstöße im Internet. Wir setzen Ihnen aus freien Stücken eine Frist von 48 Stunden. Sie haben in diesem Zeitraum die Gelegenheit, ihre Seite freiwillig zu entfernen. Sollten Sie der obigen Forderung nicht nachkommen, werden wir weitere zivilrechtliche Schritte zu Ihrem Nachteil einleiten."

Angeblicher Absender ist eine fiktive Anwaltskanzlei Schiffer aus Berlin, die vorgibt im Namen der Initiative " no abuse in internet" (naiin e.V.) zu handeln. Diese Initiative wurde im August 2000 von Vertretern der deutschen Internet-Wirtschaft gegründet, um die illegale Nutzung des Internets durch Extremisten und Kriminelle zu bekämpfen. Schirmherr ist der ehemalige RTL-Chef Helmut Thoma. Der Verein distanziert sich von diesen Mails und fordert die Empfänger auf, die Mails als gegenstandslos zu betrachten.

Sicherheits-Newsletter : Sie möchten in punkto Sicherheit immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren kostenlosen Security-Newsletter. Dieser wird werktäglich verschickt. Bei Bedrohungen, die sofortiges Handeln erfordern, erhalten Sie zudem einen Security-Alert per Mail. Sie können den Newsletter auf dieser Website bestellen .

0 Kommentare zu diesem Artikel
140294