2059718

Mit diesen Bedrohungen müssen Firmen jetzt rechnen

12.03.2015 | 12:28 Uhr |

Der Security-Software-Hersteller Eset berichtet von den Top-Cybercrime-Trends für das Jahr 2015. Vor allem Firmen sollten sich besser schützen.

Besonders gefährdet sind laut Eset Unternehmen. Während die Cyberkriminellen im vergangenen Jahr vor allem die Privatsphäre von Internet-Nutzern angegriffen haben sowie Android-Malware verbreiteten, sollen sie 2015 mehr auf geschäftliche IT-Systeme zielen. So soll Wirtschaftsspionage zu einer starken Bedrohung werden. Das verrät der Eset Security Report. Er warnt vor diesen Bedrohungen:

1. Rasante Zunahme von Advanced Persistent Threats

APT bedeutet auf Deutsch fortgeschrittene, andauernde Bedrohungen und meint so ziemlich alle Angriffe, die über das massenhafte Versenden von Schadcode per Mail hinaus gehen.

2. Point-of-Sale-Malware

Damit sind unter anderem Attacken auf Kassensysteme im Verkauf gemeint. Kriminelle konnten hier in der jüngsten Vergangenheit vermutlich Millionen erbeuten.

3. Datenlecks

Vor allem einfach Log-in-Verfahren nur mit Benutzernamen und Passwort machen es Hackern einfach in die Systeme einer Firma einzubrechen und Daten zu stehlen.

4. Schwachstellen

Auch in 2015 bedeuten Sicherheitslücken in Software eine große Gefahr für die Datensicherheit von Unternehmen.

5. Internet der Dinge?

Smarte Geräte erobern das traute Heim, etwa der Smart-TV oder der Rasierapparat, der selber neue Klingen bestellen kann. Mit diesen Geräten öffnen sich aber neue Angriffstore, die die Hersteller im Blick behalten müssen.

„Weil Organisationen ihre digitale Vernetzung stetig ausbauen, ergeben sich immer wieder neue Einfallstore für Cybercrime-Attacken“, sagt Raphael Labaca Castro, ESET Sicherheitsforscher und Redaktionsleiter von Welivesecurity.

Den englischsprachigen Sicherheitsbericht von Eset gibt es hier kostenlos zum Download .

Ziel des Berichtes ist es, Lesern mittels aktueller Forschungsergebnisse einen leicht verständlichen Ratgeber in die Hand zu geben, auf dessen Basis fundierte Sicherheitsstrategien für den Privat- und Geschäftskundenbereich entwickelt und umgesetzt werden können.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2059718