151246

Mit dem VM-Ware Player zum Zweit-PC

17.02.2006 | 12:31 Uhr |

Mit dem genialen VM-Ware Player kommen Sie gratis an einen virtuellen PC, mit dem Sie sicher surfen können. Und mit den richtigen Utilities verwandeln Sie das Gratis-Tool in die teure Vollversion.

Das Gratis-Tool VM-Ware Player , das wir Ihnen in der PC-WELT 01/2006 vorgestellt haben, hat für großen Wirbel gesorgt. Kein Wunder, denn es emuliert auf Ihrem Rechner einen zweiten PC. Das ist ideal, um etwa ein weiteres Betriebssystem zu installieren und im Internet zu surfen, ohne dass Schädlinge den Daten auf dem Hauptsystem gefährlich werden können.

Ein virtueller PC bietet sich auch an, wenn Sie neue Software gefahrlos testen wollen. Allerdings hat der VM-Ware Player (setzt Windows 2000 und XP voraus) einen Schönheitsfehler: Er erstellt keine neuen virtuellen PCs. Das geht nur mit VM-Ware Workstation - und dieses Programm ist rund 190 Dollar teuer.

Nun sind aber etliche freie Entwickler von VM-Ware Player so begeistert, dass sie die fehlende Funktion nachprogrammiert haben. Die Zusatz-Tools sind zwar noch im Betastadium, laufen teilweise aber schon recht gut. Sie verleihen dem Player im Wesentlichen die Fähigkeiten der Workstation-Version. Wir stellen Ihnen VM-Ware Player und die interessantesten Zusatz-Tools vor. Zudem zeigen wir, wie Sie virtuelle PCs erstellen und sie mit den VM-Ware Tools optimieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
151246