1309324

Opera Mobile 9.7 Beta steht zum Download bereit

08.06.2009 | 19:10 Uhr

Die norwegische Software-Entwicklerschmiede Opera hat Opera Mobile 9.7 Beta veröffentlicht, die neueste Generation seines Browsers für Smartphones.

Der jüngste Sproß der Browser-Familie steckt noch in der Beta-Phase und kann nur auf Mobiletelefonen mit dem Betriebssystem Windows Mobile 6.x genutzt werden. Bei Opera Mobile 9.7 steht die Geschwindigkeit im Mittelpunkt. Opera hat aber auch neue Funktionen hinzugefügt. Die 4,7 Megabyte große Installationsdatei kann auf der Download-Seite von Opera heruntergeladen werden .

Opera 9.7 ist deutlich schneller als sein Vorgänger. Dafür haben die norwegischen Entwickler den Turbo eingeschaltet: Die Internetseiten werden von einem Server des Unternehmens komprimiert und für die Darstellung auf dem Display des Smartphones angepasst. Dadurch müssen weniger Daten an das Mobiltelefon übertragen werden und der Prozessor wird beim Aufbau der Internetseite (Rendering) entlastet. Diese Technik verwendet Opera schon beim Geschwister-Browser Opera Mini, um die Darstellung von Internetseiten auf Handys mit schwachen Prozessoren und langsamen Internetverbindungen zu beschleunigen. Er ist kostenlos und unterstützt so gut wie alle Handys, die derzeit auf dem Markt sind.

Die neue Rendering-Engine Presto 2.2 sorgt für einen weiteren Geschwindigkeitszuwachs. Nach Angaben von Opera beträgt dieser bis zu 25 Prozent, gegenüber der Vorgänger-Version Opera Mobile 9.5. Außerdem enthält Opera Mobile 9.7 einen Widget-Manager. Widgets sind kleine Browser-Fenster ohne Adressleiste, die hauptsächlich Web-Services wie Wetterinformationen oder Aktienkurs-Bewegungen anzeigen. Über den Manager stehen zu Beginn Anwendungen wie der Übersetzer Google Translate und der Micro-Blogging-Dienst Twitter auf Knopfdruck zur Verfügung sowie Spiele und der Social-Network-Sammeldienst Ping.fm. In Zukunft sollen weitere Widgets hinzukommen. Sie können unter widgets.opera.com direkt auf das Handy heruntergeladen werden. Dazu hat Opera eine Entwicklungsumgebung bereitgestellt.

Ein erster kurzer Test bestätigte die Versprechen von Opera. Dieser Browser ist verdammt schnell. Am beeindruckendsten ist der Turbo-Effekt im HSDPA-Netz, obwohl die Software nach Angaben der Entwickler eher für langsamere Verbindungen wie EDGE optimiert ist. Die Beta-Version hat aber noch einige Einschränkungen im Funktionsumfang. Dateien können nicht heruntergeladen werden und der Browser schaltet nicht in das Querformat, wenn man das Handy zur Seite dreht. Auch das Kopieren von Text funktionierte auf dem Prototypen noch nicht richtig.

Außerdem unterstützt Opera Mobile 9.7 nicht alle Handymodelle mit Windows Mobile. Bei einem ersten Versuch auf dem frisch eingetroffenen Toshiba TG01 wurde das Menü außerhalb des sichtbaren Bereichs eingeblendet, was eine Navigation unmöglich machte. Darüber hinaus zeigte er bunte Linien statt Texte. Anscheinend kannte der Browser das Modell noch nicht. Beim zweiten Versuch auf einem HTC Touch Diamond 2 stellte Opera Mobile 9.7 Inhalte und Menüs dagegen problemlos dar.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
1309324