1255946

Mit Navigon-Navis auf Spur bleiben

24.04.2008 | 12:59 Uhr |

Sowohl das Navigon 2110 max als auch das 2100 max sind mit einem Fahrspurassistenten ausgerüstet und können TMC-Staumeldungen empfangen.

Das GPS-Navigationsgerät Navigon 2110 max ist jetzt im Handel erhältlich. Dank dem „Fahrspurassistent Pro“ weist das Gerät den Fahrer schon weit vor der nächsten Kreuzung auf die ideale Fahrspur. So kann sich der Lenker besser auf den Verkehr konzentrieren. Darüber hinaus wartet das Navi mit der Funktion „Reality View Pro“ auf. Dabei werden unübersichtliche Autobahnkreuze und -ausfahrten auf dem breitformatigen 4,3-Zoll-Display realistisch dargestellt. Außerdem empfängt das Gerät via TMC kostenlose Staumeldungen und berechnet bei Bedarf entsprechende Ausweichrouten. Der Akku soll bis zu 3 Stunden lang durchhalten. Ansonsten kann das NAVIGON 2110 max seine Energie auch über das Ladekabel mit integrierter TMC-Antenne beziehen.

Navigon bietet das Modell in 2 Versionen an: Die Europa-Variante Navigon 2110 max beinhaltet Kartenmaterial von 39 europäischen Ländern und kostet rund 260 Euro. Wem die Karten von Deutschland, Österreich und der Schweiz reichen, kommt mit dem Navigon 2100 max 30 Euro günstiger davon. Karten-Updates und Zusatzfunktionen wie Text-to-Speech können gegen Gebühr online heruntergeladen und nachgerüstet werden. Für das 2110 max bietet Navigon derzeit für knapp 20 Euro vierteljährliche Karten-Updates während den ersten 2 Jahren an.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1255946